Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Tausende zeigen dem Wetter die kalte Schulter

"Marburger Frühling" Tausende zeigen dem Wetter die kalte Schulter

Trotz eisiger Temperaturen von etwa vier Grad Celsius und wolken­verhangenem Himmel statt Sonnenschein kamen am Sonntag unzählige ­Besucher zum „Marburger Frühling“.

Voriger Artikel
Buntes Fest zur Eröffnung der Scheune
Nächster Artikel
Zeugin entlastet einen der Angeklagten

Trotz des wenig frühlingshaften Wetters kamen Tausende Besucher zum „Marburger Frühling“ in die Stadt, bummelten durch die Geschäfte und bestaunten zahlreiche Kleinkunst-Acts.

Quelle: Katharina Kaufmann

Marburg. In dicke Jacken eingemummelt, mit Mützen auf den Köpfen, Schals um die Hälse und Handschuhen an den Fingern zeigten die Besucher des „Marburger Frühlings“ dem Wetter die kalte Schulter und bummelten durch die Innen- und Oberstadt sowie den Kaufpark Wehrda.

Ein Wochenende für die ganze Familie sollte die Veranstaltung nach Angaben der Organisatoren - dem Stadtmarketing Marburg und den Werbekreisen - sein. Und sie war es auch. Zahlreiche Kleinkünstler begeisterten vor allem die jungen Besucher mit ihren Auftritten auf den Straßen und Plätzen der Innenstadt. Egal ob mit Musik, mit Jonglage oder mit Artistik und Slapstick, die Künstler aus ganz Deutschland ernteten viel Applaus von den Zuschauern. Blumenmädchen verteilten überdies rund 4000 Narzissen an die Besucher.

Marburger Frühling - The Bombastics auf dem Marktplatz. Foto: Thorsten Richter (thr)

Zur Bildergalerie

Ergänzt wurde das Programm durch den Bücher-, Platten- und Video-Flohmarkt im Kulturladen KFZ und die Weidenhäuser Fahrradbörse inklusive Flohmarkt. Auch der Kaufpark Wehrda hatte verschiedene Aktionen für die Gäste vor Ort organisiert.

„Wir sind rundum zufrieden“, lautete die Bilanz von Stadtmarketingkoordinator Jan-Bernd Röllmann am Sonntagabend auf Nachfrage der OP: „Trotz oder gerade wegen der Kälte waren die Geschäfte immer voll.“ Die Händler seien mit den Umsätzen am verkaufsoffenen Sonntag zufrieden gewesen. „Auch verkehrstechnisch gab es keine Probleme“, so Röllmann. Es sei zu keinen größeren Staus aufgrund von Parksuchverkehr gekommen.

von Katharina Kaufmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Katharina Kaufmann

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr