Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Tauchsportclub trifft den Nerv der Zeit

Vereinserfolge Tauchsportclub trifft den Nerv der Zeit

Strahlende Gesichter bei der Jahreshauptversammlung des Tauchsportclubs (TSC) Marburg: Denn die Bilanz des Vereins für das abgelaufene Jahr konnte sich sehen lassen.

Voriger Artikel
Aus der Sterneküche in die Mensa
Nächster Artikel
Großübung zeigt Schwächen auf

Faszination Tauchsport: Regelmäßige Ausflüge in Tauchreviere, wie hier in einem See nahe der thüringischen Stadt Nordhausen, bieten den Mitgliedern des TSC Marburg spannende Einblicke in die Welt unter Wasser.

Quelle: Privatfotos

Marburg. Rund 40 Mitglieder waren der Einladung des Vereins ins Softwarecenter gefolgt, Vorsitzender Jens Reif blickte auf ein erfolgreiches Jahr zurück, in dem sich der Verein im Vergleich zum Vorjahr noch einmal gesteigert hatte.

Zu den Aktivitäten der Mitgliedern gehörte eine Bustour zur Messe „boot“ in Düsseldorf, eine Fahrt in ein Indoortauchzentrum, vor allem aber das Highlight des Jahres, die organisierte Tauch-Tour an die Costa Brava in Spanien. Bei dem Ausflug bot der TSC erstmals den Sonderkurs „Meeresbiologie“ an. Im August fuhren dann noch einmal 20 Mitglieder nach Nordhausen in Thüringen zu einem verlängertem Tauchwochenende.

Als überaus erfolgreich konnte auch der vom Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) ins Leben gerufene und deutschlandweit durchgeführte Tauchertag angesehen werden. Der Tauchsportclub Marburg mobilisierte 30 Helfer, die insgesamt 70 Schnuppertauchern einen ersten Einblick in ihren Sport ermöglichten. Die durchweg positive Resonanz belohnte den Einsatz der Vereinsmitglieder.

Neu gestaltet ist auch der Internetauftritt. Unter www.tsc-marburg.de und auf der Facebookseite des Vereins können Interessierte aktuelle Informationen und Tipps rund um den Tauchsportclub Marburg und den Sport beziehen.

Beste Erinnerungen waren zudem mit dem jährlichen Sommerfest am Niederweimarer See verbunden. Neben einem sonnigen Tag mit vielen schönen Tauchgängen konnten die Mitglieder den See mit einem der Kanus erkunden oder auf Wasserski oder Wakeboard aus einer anderen Perspektive erleben. Die Kinderabteilung des Vereins zeltete und verlebte einen abwechslungsreichen Tag.

Herzstück des Vereins blieb aber wiederum die Aus- und Fortbildung. Im Zusammenspiel mit Ausbildungsleiter Martin Stümpfig präsentierte der 1. Vorsitzende Jens Reif beeindruckende Zahlen. Wie in den Jahren zuvor konnten in zwei Kursen insgesamt 20 neue Taucher an den Sport herangeführt werden. In zahlreichen Aufbaukursen erlernten zudem viele Taucher neue Fertigkeiten und konnten diese weiter verfeinern. Auch in die Reihen der Jugendabteilung konnten wieder viele Kinderschnorchelabzeichen „Otter“ und „Robbe“ und einige Kindertauchsportabzeichen übergeben werden.

Ganz besonders freute die Verantwortlichen des Vereins, dass im vergangenen Jahr besonders viel für die Ausbildung der Ausbilder getan werden konnte. So erlangten in Kooperation mit der Ortsgruppe Marburg des DLRG drei TSCler den DLRG-Rettungsschein in Silber. Ferner verzeichnet der Verein vier neue Trainer C und eine Jugendgruppenhelferin. Ralf Jacob verstärkt nach seiner bestandenen Prüfung zum Tauchlehrer das Ausbilderteam und bekam hierfür eine Extragratulation.

Durch die ständige Fort- und Ausbildung können auch in Zukunft der hohe Sicherheitsstandard und die Qualität in den einzelnen Bereichen des Vereins sichergestellt werden. Dass das honoriert wird, zeigt die Mitgliederentwicklung: Innerhalb von drei Jahren wuchs der Verein um rund 50 Prozent auf mittlerweile knapp 250 Mitglieder. In diesem Jahr ist der erste Kurs zum Grundtauchschein bereits ausgebucht gewesen, es liegen zahlreiche Anfragen zu den Aufbaukursen vor. Eine Gruppe des Vereins fährt gemeinsamen ans Rote Meer und es besteht großes Interesse an verschiedenen Ausflugsfahrten, die auch in diesem Jahr angeboten werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr