Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Suche nach der blauen Glaskugel

Haus der Romantik Suche nach der blauen Glaskugel

Seit nunmehr zwölf Jahren schmückte sie das Haus der Romantik des gleichnamigen gemeinnützigen Vereins, doch nun ist sie verschwunden - die blaue Glaskugel am Markt 16.

Voriger Artikel
Polizeidirektor kehrt nach Hause zurück
Nächster Artikel
Bronzene Ehrennadel für Winfried Kissel

Ohne blaue Kugel erscheint die kunstvolle Halterung am Haus der Romantik leer.

Quelle: Marcus Hergenhan

Marburg. „Wir hatten die aufwendig aus blauem Glas in Edelstahl gefasste Kugel des Künstlers Alexander Totzke 2004 zur Eröffnung geschenkt bekommen und hoffen nun, dass sich jemand meldet, der etwas über ihren Verbleib weiß“, sagt Dr. Marita Metz-Becker, Erste Vorsitzende des Hauses der Romantik.

„Der goldene Leipzigkeks hat vor drei Jahren ja auch wieder an seinen Platz gefunden“, ergänzt sie.

Der Diebstahl war am Donnerstag, 21. April, aufgefallen, seitdem ist die handgeschmiedete Halterung in drei Metern Höhe leer, wobei ansonsten keine Beschädigungen zu erkennen sind.

„Wir vermuten, dass es sich hier möglicherweise um eine dreiste Aktion junger Leute handelt, die in Bierlaune mit einer Räuberleiter die Kugel aus Jux entwendet haben, ohne zu wissen was sie wert ist“, sagt Metz-Becker.

Gestiftet wurde das etwa 15 Zentimeter messende Kunstobjekt von der jüngst verstorbenen ehemaligen Stadtverordneten Ute Mehnert, der Wert der blauen Kugel beläuft sich auf knapp 2000 Euro.

Der Verein „Marburger Haus der Romantik“ freut sich über jegliche Hinweise, die zur Auffindung beitragen, entsprechende Hinweise können per E-Mail geschickt werden an info@romantikmuseum-marburg.de

von Marcus Hergenhan

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr