Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Stuttgarter Student ist der beste Redner

Debattenturnier Stuttgarter Student ist der beste Redner

Der mit der Waffe "Wort" ausgetragene Kampf stand im Mittelpunkt des Finales beim "Zeit"-Debattenturnier in Marburg.

Marburg. Am Sonntag fand in der Alten Aula der Universität das Finale des ersten Marburger „Zeit“-Debattenturniers statt. Acht Finalisten in vier Zweiergruppen rangen um das Prädikat „Bester Redner“ sowie „Bestes Team“. Unter den Augen zahlreicher Zuschauer wurden nach einem einstündigen Gefecht um Worte und Argumente Nils Haneklaus aus Stuttgart zum Einzelsieger sowie Florian Umscheid und Kai Dittmann aus Berlin zum besten Team gekürt.

Die „Zeit“-Debatte ist ein nach der Wochenzeitschrift „Zeit“ als Hauptsponsor benannter, bundesweiter Studentenwettbewerb, der nach klar definierten Regeln ausgetragen wird. Vier Teams, von denen zwei die sogenannte Regierung und zwei die sogenannte Opposition bilden, treten gegeneinander an. Ein Team jeder Seite eröffnet das Wortgefecht, das andere beschließt es. Die Mitglieder der einen Seite treten jeweils gefolgt von einem Mitglied der anderen Seite ans Rednerpult. Das zur Debatte stehende Thema wird den Kontrahenten 15 Minuten vor Wettstreitbeginn mitgeteilt, woraufhin diese die Pro- beziehungsweise Contra-Position dazu einnehmen und sich argumentativ vorbereiten können.

An diesem Sonntagnachmittag stand die Frage „Abschaffung jeglicher Anonymität bei der Samenspende“ zur Debatte. Die „Regierungsseite“ sprach sich für, die „Oppositionsseite“ gegen den fiktiven Antrag aus.

Was folgte, war ein mit der Waffe des Wortes ausgefochtenes, scharfzüngiges Duell auf hohem intellektuellem Niveau. Alle Redner verfügten über beeindruckende rhetorische Mittel und große Spontaneität - auch wenn nicht immer verborgen blieb, dass die Standpunkte in Windeseile eingenommen werden mussten und die siebenminütigen Reden unter enormem Zeitdruck gestrickt worden waren.

So gesellte sich bei der die Grenzen der Intimität berührenden Streitfrage zu den gewollten Lachern auch der ein oder andere ungewollte Schmunzler. Doch nicht zuletzt deshalb wurden alle Teilnehmer mit anerkennenden Ovationen bedacht.

Der Einzelsieger des Wettbewerbs wurde von einer Ehrenjury, der unter anderem Uni-Präsidentin Katharina Krause und Oberbürgermeister Egon Vaupel angehörten, gewählt. Die Wahl fiel knapp aber nicht unverdient auf Nils Haneklaus aus Stuttgart. Eindeutiger war die Wahl des besten Teams: Florian Umscheid und Kai Dittmann trugen die klarsten Argumente vor, was von der Fachjury unter der Leitung von Chefjurorin Andrea Gau fair honoriert wurde.

In diesem Jahr fand erstmals ein Turnier der noch jungen Debattier-Sportart in Hessen statt. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Marburger Brüder-Grimm-Debattierclub und ihrem Präsidenten Tobias Kube. Zahlreiche nationale Partner und lokale Sponsoren unterstützten das Event.

von Simon Opydo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg