Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Stockender Verkehr

Weidenhäuser Brücke Stockender Verkehr

Stresstest für den Innenstadt-Verkehr: Die Weidenhäuser Brücke ist am Donnerstag auf einer Fahrspur teilweise gesperrt worden. All zu große Probleme sind den Behörden im Laufe des Tages nicht bekannt geworden.

Voriger Artikel
Knusper, knusper Häuschen
Nächster Artikel
Schlittschuh-Fans erstürmen den Eispalast

Ein Teil von einer der stadteinwärts führenden Fahrspuren der Weidenhäuser Brücke ist am Donnerstag von morgens bis abends gesperrt worden.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Hintergrund der Baustelle, die eine der Fahrspuren verengte, waren Proben-Entnahmen. Diese sollen weitere Aufschlüsse über den Zustand des 123 Jahre alten Bauwerks geben, über das täglich nehr als 16000 Autos und 250 Busse fahren. Die Teilsperrung wurde am Abend aufgehoben.

Anfang 2017 soll mit der Sanierung der Brücke begonnen werden. Das sagte der städtische Baudirektor Jürgen Rausch. Weiterhin unklar sei, wie lange die Sanierungs-Bauarbeiten dauern.

Nach wie vor seien zwei Varianten im Gespräch: Die Fertigstellung innerhalb eines Jahres mit einer die Vollsperrung der Weidenhäuser Brücke. Oder die Ausdehnung der Sanierungsarbeiten auf zwei Jahre, in denen jeweils eine Fahrspur für die Autos stadtauswärts geöffnet wäre. Momentan favorisieren Planer das Ein-Jahres-Modell - sprich die Vollsperrung der Verkehrsader - sagte Bürgermeister Dr. Franz Kahle (Grüne).

In der Folge der Sanierung und des Rudolphsplatz-Umbaus würden sich auch die Wege- und Verkehrsbeziehungen „grundlegend ändern“ (die OP berichte).

von Björn Wisker

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr