Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Stehender Festzug zeigt altes Brauchtum

Dilschhausen Stehender Festzug zeigt altes Brauchtum

Mit der Enthüllung des Gedenksteines und der Verleihung der Freiherr-vom-Stein-Ehrenurkunde begann am Freitagabend die 750-Jahr-Feier.

Voriger Artikel
Elisabethschule hat zunächst weiterhin keinen Leiter
Nächster Artikel
Erster Schultag für 2 600 Kinder im Kreis

Höhepunkt der Dilschhausener 750-Jahr-Feier wird der Festumzug sein. Archivfoto

Dilschhausen. Im Jahr 1259 wurde der kleine Ort Dilschhausen erstmals urkundlich erwähnt. 750 Jahre später ist dies für die Dilschhäuser Grund genug, groß zu feiern. Nach langen Vorbereitungen fand am Freitagabend der Auftakt statt. Nach der Totenehrung wurden der Gedenkstein beim Bürgerhaus enthüllt und die Freiherr-vom-Stein-Ehrenurkunde verliehen. Anschließend folgte der Festkommers. Am heutigen Samstag kommen die Dilschhäuser und ihre Gäste ab 19.30 Uhr in „Schofens“ Scheune zusammen, wo „Dei do“ Stimmungsmusik für Jung und Alt spielen.

Am Sonntag beginnt um 10 Uhr ein Gottesdienst in „Schofens“ Scheune. Anschließend folgt der stehende Festzug, der ein Höhepunkt der 750-Jahr-Feier ist. Altes Handwerk und Brauchtum wird dort ebenso geboten wie Schmuck, Seifenfiguren, Bücher und Kreatives aus Stoff. Kinder können sich schminken lassen, auf eine Torwand schießen oder sich auf der Hüpfburg austoben. Auf einer Aktionsbühne treten unter anderem die Jagdhornbläser der Jägervereinigung Marburg auf sowie Trachtengruppen aus Oberrosphe und Röllshausen. Am Abend klingt das Fest in „Schofens“ Scheune aus.

von Heike Horst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr