Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Stadt trauert um Leiter des Jugendamtes

Nachruf Stadt trauert um Leiter des Jugendamtes

Am Gründonnerstag ist der Jugendamtsleiter und Integrationsbeauftragte der Stadt Marburg, Christian Meineke, kurz nach Vollendung des 62. Lebensjahres gestorben.

Voriger Artikel
Geschäftshaus mit Hotel auf dem Dach
Nächster Artikel
Statt Blutbuche eine Süßkirsche oder Marone?

Christian Meineke.

Quelle: Ina Tannert (Archiv)

Marburg. In Wildemann im Oberharz geboren, studierte Meineke an der Philipps-Universität Marburg mit dem Abschluss als Diplom-Pädagoge. Ab 1983 arbeitete er bei der Stadt Marburg, zunächst bei der Volkshochschule (Projekt Arbeit und Leben) und dann bei der Stadtjugendpflege.

Dort übernahm er das Gemeinwesenprojekt „Treffpunkt Richtsberg“. Von 1995 bis 2002 war er Mitarbeiter des Landesjugendamtes in Kassel, kehrte anschließend aber nach Marburg zurück, wo er unter anderem für das Projekt Soziale Stadt am Richtsberg und die Beratung freier Träger zuständig war.

2007 übernahm Meineke die Leitung des Jugendamtes und des Fachbereichs Kinder, Jugend und Familie. „Er war ein Netzwerker im besten Sinne und arbeitete zielorientiert mit vielen freien Trägern zusammen. Die Begleitung und Förderung der Gemeinwesenarbeit in den Stadtteilen Waldtal, Richtsberg und Stadtwald war ihm ein Herzensanliegen“, sagt Bürgermeister Dr. Franz Kahle (Grüne).

Mit der christlich-muslimischen Friedensinitiative Marburg warb Meineke, der seit 2011 auch Integrationsbeauftragter der Stadt war, für eine religionsübergreifende Auseinandersetzung und Verständigung von Jugendlichen, Vereinen und Religionsgemeinschaften. Er war aktives Mitglied beim Runden Tisch Integration der Stadt Marburg. Kahle hebt ausdrücklich Meinekes „außergewöhnliches Engagement im vergangenen Jahr zur Schaffung von Unterbringungsmöglichkeiten für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“ hervor.

In Meinekes Dienstzimmer im Jugendamt liegt in der kommenden Woche während der Öffnungszeiten ein Kondolenzbuch aus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr