Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Sprüchekloppen und Seelenstriptease

Bayern gegen Dortmund Sprüchekloppen und Seelenstriptease

Andreas Arlt (am Borsigplatz geboren) und Till Conrad (seit fast 43 Jahren Bayern-Fan) sehen gemeinsam das Pokalviertelfinale. Ihr Dialog (in Normalschrift) und Seelenleben (kursiv).

Voriger Artikel
Selbstgemacht, garantiert ohne Pferd
Nächster Artikel
Uni-Kita bleibt an der Großbaustelle

Am Morgen Kollegen, im Spätdienst Kontrahenten: Bayernfan Till Conrad (links) gegen den Borussen Andreas Arlt.

Quelle: Thomas Strothjohann

Marburg. Fünf Stunden bis zum Anpfiff.  
FCB: Hier, hab dir Papiertaschentücher mitgebracht. Wirst Du brauchen! Hoffentlich geht das mal gut heute. Fußball spielen können se ja, die Borussen.

BVB: Die Taschentücher haben wir beim Pokalfinale im Mai auch gebraucht.Um den Bayernfans auf der Gegentribüne zu winken, als sie mit gesenktem Kopf das Olympiastadion verlassen haben.  Eieieiei, FC Bayern München. Wir singen und tanzen auf jedem Fußballplatz. Ein Schuss, kein Tor, die Bayern.

FCB: Arroganter Blödmann! Und lebt in der Vergangenheit.

Zwei Stunden vor dem Anpfiff.

BVB: Und? Schon nervös?

FCB: Ich? Warum denn? Vier Null! Muss der Kerl mich mit seinem albernen T-Shirt unbedingt reizen?

BVB: Quatsch! Das gibt heute Elfmeterschießen. Und Lewa macht den letzten rein!  Ich würde ihn heute nicht schießen lassen.

Fünf Minuten vor dem Anpfiff, TV-Kommentator Steffen Simon: „Die Bayern haben das Triple im Kopf“

BVB: Das hatten sie letzte Saison auch.

Anpfiff, 20.35 Uhr:

FCB: Effzeh Bayern, Stern des Südens. Mein Gott, bin ich nervös! 

BVB: Auf gehts, Dortmund, kämpfen und siegen!

4. Minute, Bayerns Mandzukic fällt im BVB-Strafraum.

FCB: Foul! Schirri!!! Klares Foul! Nee, doch nicht!

14. Minute, erste große Bayernchance für Kroos.

FCB: Ja. Jaaa! Neiiiin!!!

BVB: Die Bayern-Sympathisanten sind aufgewacht. Mal so etwas wie Stimmung im Schlauchboot.

20. Minute, im Spiel passiert so gut wie nichts.

FCB: Hab ich dir eigentlich schon erzählt, wann wir Meister werden? Am 6. April, wenn wir bei der Eintracht spielen!

BVB: Heute Abend geht es aber um das Halbfinale im DFB-Pokal.

27. Minute, Großkreutz (BVB) verliert den Ball.

FCB: Gut, dass der mitspielt.

41. Minute, Robben schießt Weidenfeller an.

FCB: Kann doch nicht sein! Der darf gegen Dortmund nicht spielen!!!

43. Minute, 1:0 durch Robben.

FCB: Jaaaaaaaaaaaaa. Jaaaaaaa! Robben!!!! Ich wusste es!!!!!

BVB: Nein!!!! Und ausgerechnet der Robben!

Halbzeit.

BVB: Hoffentlich geigt Kloppo den Jungs in der Kabine die Meinung. So wird das nichts.

FCB: Geil! Geil! Geil!

63. Minute, BVB ist die bessere Mannschaft und hat Chancen.

FCB: Los Jungs, Konzentrat! Das reicht noch nicht.

68. Minute.

FCB: Is schon bald Schluss!?

73. Minute, Müller stolpert.

FCB: Der bringt ja heute gar nix.

80. Minute.

BVB: Los jetzt, Schlussoffensive.

82. Minute, Schieber (BVB) kommt für Reus ins Spiel.

FCB: Reus hat heute auch nichts gebracht...

BVB: der Schieber in Dortmund aber noch überhaupt noch nicht.

89. Minute, Bayern wechselt.

FCB: Jetzt darf der Herr Goh-Metz.

Nachspielzeit.  Die Bayern-Spieler lassen sich Zeit bei ihren Auswechselungen.

BVB: Angst, die pure Angst. Wir würden es genauso machen.

92. Minute.

FCB: Schirri!! Feierabend!! Pfeif ab!

Schlusspfiff.

FCB: Heute Nacht hänge ich meine Fahne aus dem Fenster.

BVB: So ein Dreck!

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr