Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Sprachkurse stark nachgefragt

Volkshochschule Sprachkurse stark nachgefragt

Mit dem Leitthema "Handwerkskunst" bietet die Volkshochschule (Vhs) Marburg in mehr als 30 neuen Kursen Angebote mit künstlerischem und kreativem Anspruch.

Voriger Artikel
Weiter Wirbel um die Windkraft
Nächster Artikel
Grüne wollen in die Stichwahl

Stellten das neue Programmheft für das Sommersemester 2015 vor: Dr. Udo Engbring-Romang (von links), Vhs-Leiterin Kirsten Fritz-Schäfer, Caroline Manz, Birgit Heiland, Stadträtin Dr. Kerstin Weinbach und Kristine Umland.

Quelle: Arnd Hartmann

Marburg. Nach dem Motto „Do-it-yourself“ bietet das neue Kursprogramm Schreinern, Nähen, Reparieren, Buchbinden, Goldschmieden bis hin zum Töpfern an. „Hinter Töpfern steckt oft mehr als bloße Handwerkskunst“, sagte Kulturdezernentin Dr. Kerstin Weinbach (SPD) bei der Vorstellung des neuen Sommersemester-Programms der Vhs.

Mit einem Gesamtumfang von insgesamt 650 Kursen behandelt das Programm neben traditionellen Bildungsangeboten von Fremdsprachen, Kunst, Kultur und Gesellschaft auch kreative Workshops über veganes Kochen bis hin zu Bewegungskursen oder Rhetoriktraining.

„50 bis 60 neue Kurse entstehen so allein pro Semester im Bereich der Gesellschaftsbildung“, ergänzte Programmbereichsleiter Dr. Udo Eng-bring-Romang. Ein besonderes Angebot aus diesem Bereich soll „Barrierefrei“ bieten. In einem Kurs und Workshop werden Zugänge zu den Menschen, die nicht oder nur wenig sehen, erarbeitet. Historisch-politische Bildung bleibt auch zukünftig ein wesentlicher Schwerpunkt der Vhs. Erstmals wird der langjährige Geschichtskurs um einen siebten Teil ergänzt: die Geschichte Deutschlands nach dem Zeitraum 1989/90. Ebenso wird das EDV-Angebot für Kursteilnehmer auf aktuelle Themen wie die Datensicherung und den Schutz im Netz ausgerichtet sein.

„Besonders nachgefragt sind derzeit Sprachkurse - aufgrund der Flüchtlingssituation“, erklärte Birgit Heiland. 17 Sprachkurse auf allen Niveaustufen stießen bereits auf großes Interesse. Fünf Stadtteilkurse sollen demnächst Theaterspiele mit integrierter Sprachbildung anbieten. „Es lebt und pulsiert“, lobte Volkshochschulleiterin Kirsten Fritz-Schäfer den Zuspruch der Teilnehmer. „Gebärdensprache ist zurzeit der absolute Renner“, so Sprachtrainerin Kristine Umland.

  • Das Programmheft liegt der Montagsausgabe der OP bei. Anmeldungen zu den neuen Kursen sind ab Montag persönlich oder per Internet möglich: www.vhs-marburg.de

von Arnd Hartmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr