Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° Regen

Navigation:
Spontane Demo gegen Rechts

Friedlicher Protest Spontane Demo gegen Rechts

Am Montagabend zogen rund 50 Menschen spontan durch Marburg, um gegen Rechts zu protestieren.

Voriger Artikel
Anti-CT-Protest erreicht das Parlament
Nächster Artikel
Alle Lokschuppen-Investoren dürfen nachmelden

"Aufstehen gegen Neonazis!" Unter diesem Motto marschierten rund 50 Menschen Montagabend bei einer Spontan-Demo durch Marburg.

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. Anlass war der Tod der 32-jährigen Aktivistin Heather Heyer, die am Samstag in Charlottesville (USA) getötet worden war, als sie gegen einen Nazi-Aufmarsch demonstrierte.

"Wir sind heute hier, um an alle Opfer rassistischer Gewalt zu erinnern und uns mit denen zu solidarisieren, die gegen Faschismus und Rassismus kämpfen", sagte Julia Flechtner, Organisatorin der Spontan-Demo. Mit einem großen Banner mit der Aufschrift "Aufstehen gegen Neonazis" zogen rund 50 Menschen durch Marburg bis in die Oberstadt.

Selbst im weltoffenen Marburg sei Rassismus ein Problem, kritisierten einige der Demonstranten. Matti Traußneck berichtete davon, dass sie und Freunde in einer Marburger Bäckerei nicht bedient worden seien - mutmaßlich aufgrund ihrer dunklen Hautfarbe. "Das ist nur ein Beispiel für alltäglichen Rassismus, dem wir ausgesetzt sind. Und das kann und darf in der heutigen Zeit einfach nicht sein."

von Nadine Weigel

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr