Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
"Soziale Stadt": Magistrat schielt auf Million-Förderung

Projekte "Soziale Stadt": Magistrat schielt auf Million-Förderung

Das Programm "Soziale Stadt" wird von Bund und Land wieder aufgelegt. Marburg will Geld erhalten, um die soziale Infrastruktur im Waldtal und Stadtwald zu verbessern.

Voriger Artikel
Gutachter suchen nach Brandursache
Nächster Artikel
„Wir haben uns als eine Familie gefühlt“

Der Stadtwald soll von Geld aus dem neugestalteten Förderprogramm „Soziale Stadt“ profitieren. Foto: Thorsten Richter

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Der Bund erhöht die Mitttel von zuletzt 40 auf 150 Millionen Euro. Die Landesregierung will zudem zwischen 18 und 22 Millionen Euro für das Programm bereitstellen. Marburg erhofft sich eine Förderung für den Ausbau von Familien- und Nachbarschaftszentren im Waldtal und Ockershausen/Stadtwald. Das geht aus Gesprächen von Bürgermeister Dr. Franz Kahle (Grüne) mit Landes-Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) hervor.

„Wir sind sehr guter Dinge, dass wir bei der Geldvergabe bedacht werden. Hoffentlich so, dass beide Stadtteile profitieren“, sagt Kahle. Eine Förderung könne „eine Reihe von positiven Entwicklungs-Effekten“ für die Bezirke haben. Zwei Drittel der Kosten für die angestrebten Projekte tragen Bund und Land, ein Drittel müsste die Stadt selbst zahlen.

Am Montag begutachtet eine Ministeriums-Vertreterin aus Wiesbaden die Stadtteile bei einem Termin in Marburg.

von Björn Wisker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr