Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Sorgen in Wehrshausen wegen Haushaltssperre

Ortsbeirat Wehrshausen Sorgen in Wehrshausen wegen Haushaltssperre

Mit einer Schweigeminute für den kürzlich verstorbenen Ehrenortsvorsteher Herbert von Dombois begann die konstituierende Sitzung des Ortsbeirats Wehrshausen.

Voriger Artikel
Jungen Leuten eine Zukunft im Ort bieten
Nächster Artikel
Tausend Eichen und Buchen fürs Klima

Stellvertretender Ortsvorsteher Thomas Götzfried (von links), Ortsvorsteher Andreas Bergmann, Hartmut Müller, Dr. Jörg Brock und Schriftführer Raphael Gelbert.

Quelle: Heinz-Dieter Henkel

Wehrshausen. Von Dombois gehörte von 1977 bis 2001 dem Ortsbeirat an und war in den Jahren von 1981 bis 1999 dessen Vorsitzender.

Die anschließenden Wahlen verliefen allesamt einstimmig und bestätigten den kompletten bisherigen Ortsbeiratsvorsitz. Alter und neuer Ortsvorsteher ist Andreas Bergmann. Ihm assistiert wie bisher Thomas Götzfried. Die Protokollführung bleibt in den bewährten Händen von Raphael Gelbert. Alle gehören der Liste Dorfgemeinschaft Wehrshausen an.

Einige Sorgen bereitet Ortsvorsteher Bergmann die vorläufige Haushaltssperre der Stadt Marburg. Der Ausbau des Gehwegs „Oberer Rotenberg“, die Parkplätze auf dem ehemaligen Buswendeplatz nahe der Grundschule sowie die Sitzplätze am Felsenkeller, allesamt im Haushalt des laufenden Jahres veranschlagt, seien in Gefahr. Bergmann wolle sich bis zur nächsten Ortsbeiratssitzung am Dienstag, 26. April, erkundigen, ob die Wehrshäuser Projekte von der Haushaltssperre betroffen seien.

Neuling Dr. Jörg Brock (SPD) kritisierte den aktuell, blassen Auftritt der Internetseite von Wehrshausen und bot an, zur kommenden Sitzung einen neuen Vorschlag auf eigene Kosten zu erarbeiten und vorzustellen.

Als weiteres Thema zur nächsten Sitzung ist der aktuelle Stand des integrierten kommunalen Entwicklungskonzepts, an dem viele Ortsbeiratsmitglieder mitarbeiten, vorgesehen.

von Heinz-Dieter Henkel

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr