Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Senioren mischen mit im Landkreis

Neuer Beirat nimmt seine Arbeit auf Senioren mischen mit im Landkreis

Dr. Horst Tritschler aus Weimar ist Vorsitzender des neu gewählten Kreisseniorenrats, Helmut Heyn aus Stadtallendorf sein Stellvertreter.

Voriger Artikel
Planetview unternimmt Bilderreise nach Afrika
Nächster Artikel
Radwege-Netz: Kreis wirbt für Geduld

Die Geschäftsführerin des Kreisseniorenrates, Anina Bandur (von links), Landrätin Kirsten Fründt und (ganz rechts) Kreistagsvorsitzender Detlef Ruffert mit den neu gewählten Mitgliedern des Kreisseniorenrats.

Quelle: Landkreis Marburg-Biedenkopf

Marburg. Am vergangenen Freitag kamen die Mitglieder des neu gewählten Kreisseniorenrats zur konstituierenden Versammlung und Wahl des Vorstandes zusammen. In öffentlicher Sitzung bestimmten die 26 Männer und Frauen neben Vorsitzendem und Stellvertreter auch die Beisitzer: Herbert Bodenbender (Fronhausen), Hildegard Kräling (Amöneburg) und Brigitte Adler-Zafke (Münchhausen). Die Geschäftsführerin des Kreisseniorenrates, Anina Bandur, wurde zur Schriftführerin gewählt.

Der Kreisseniorenrat gilt als parteiunabhängige, überkonfessionelle und selbstständige Interessenvertretung der Bürger im Landkreis Marburg-Biedenkopf, die das 63. Lebensjahr vollendet haben. „Ich freue mich darüber, dass wir den Senioren im Landkreis eine gute Möglichkeit bieten können, sich aktiv an der Steigerung der Lebensqualität im Alter zu beteiligen und ihre Erfahrungen und Ideen nun auch direkt in die Kreispolitik einbringen zu können“, sagte Landrätin Kirsten Fründt.

Die Mitglieder wurden am 21. Januar für drei Jahre  gewählt und sind ehrenamtlich tätig. Kreistagsvorsitzender Detlef Ruffert, der die Sitzung eröffnete, würdigte die Ratsvertretern auch im Namen der Kreistagsmitglieder für die Bereitschaft, sich ehrenamtlich einzubringen. Ihre Arbeit werde dazu beitragen, dass der Landkreis weiter zusammenwachse.

Der Kreisseniorenrat wird mindestens viermal im Jahr öffentlich tagen. Die nächste öffentliche Sitzung findet am 15. April statt. Fragen zum Kreisseniorenrat beantwortet die Geschäftsstelle unter der Rufnummer 06421/4051280 sowie per E-Mail an: BandurA@marburg-biedenkopf.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr