Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Selbst die Feuerwehr tanzt närrisch

Karneval in Michelbach Selbst die Feuerwehr tanzt närrisch

Das Motto der Michelbacher Faschingsfeier im Bürgerhaus lautete: „Da brennt die Hütte“.

Voriger Artikel
Polizeisperre stoppt Demonstranten
Nächster Artikel
Lernen zwischen Handy und PC-Spiel

Die Männergruppe Bracht begeisterte beim Faschingsfest im voll besetzten Michelbacher Bürgerhaus.

Quelle: Michael Hoffsteter

Michelbach. „Hier geht jeder für jeden durchs Feuer“, sangen die Michelbacher beim Faschingsvergnügen am Samstag im Bürgerhaus, ausgerichtet von der Michelbacher Feuerwehr. Das bunte Programm stellten die Karnevalsfreunde Michelbach zusammen, doch die Mitglieder der Feuerwehr eröffneten den Abend mit einer eigenen Showeinlage.

Fasching Michelbach- 31.Januar 2014 : Foto / Michael Hoffsteter

Zur Bildergalerie

Als sogenannte „Fireman-Group“ imitierten vier Feuerwehrmänner das Trommelspiel der bekannten „Blueman-Group“. Schlegel und Uniform leuchteten im Schwarzlicht, wobei die Uniformen bald ausgezogen wurden. Drunter kamen zur Musik des obligatorischen „You can leave your hat on“ unter anderem Frauenkleider zum Vorschein. Dass die Bewegungen nicht immer im Takt und die Mundbewegungen nicht exakt mit dem Playback synchron waren, tat der ausgelassenen Stimmung im Bürgerhaus keinerlei Abbruch.

Im Gegenteil: Die Männer von der Feuerwehr motivierten alle Anwesenden zum Tanzen und holten zu diesem Zwecke auch Gäste auf die Bühne. Schon nach dem ersten Auftritt des Abends wurde nach einer Zugabe verlangt.

Kindertanzgruppen sind ganzer Stolz

Nach der Begrüßung der Gäste in Reimform folgte der ganze Stolz der Karnevalsfreunde Michelbach: die beiden Kindertanzgruppen. Zuerst waren die ganz Kleinen zwischen vier und acht Jahren an der Reihe. Verkleidet als Disney-Prinzessinnen drehten sie zur Cinderella-Musik ihre Runde über die Bühne, während zahlreiche Eltern in der ersten Reihe mitfieberten. Anschließend wurde den Prinzessinnen ihr erster Karnevals-Pin verliehen, bevor die nächste Altersgruppe von 9 bis 12 Jahren die Bühne übernahm und die Kinder ihre pinkfarbenen Zylinder durch die Luft schleuderten. Besonders stolz zeigten sich die Vorsitzenden der Karnevalsfreunde - Frank Altmann und Claudia Skott - über ihre Töchter, die jeweils das Training einer Kindertanzgruppen übernommen hatten.

Die folgenden Beiträge griffen teilweise aktuelle Themen des vergangenen Jahres auf, beispielsweise die Fußball-Weltmeisterschaft. Ein anderer Programmpunkt hingegen versetzte das Publikum zurück in die 1980er Jahre und ließ die Fernsehserie „Miami Vice“ wieder aufleben.

Natürlich durften auch die Garden der Stadtteilgemeinden nicht fehlen, die mit Spagat, Pyramiden und anderen akrobatischen und tänzerischen Leistungen überzeugten. Von den altbekannten Schlagern bis hin zu modernen Tanzhits war auch musikalisch alles vertreten.

Auch das Marburger Prinzenpaar sowie Vertreter des Festausschusses Marburger Karneval und des Marburger Funkenkorps lobten die verschiedenen Beiträge.

Training über Video-Chat

Ein weiteres Highlight stellte der Auftritt der „Miba-Girls“ aus Michelbach dar, die alle Anfang 20 sind und teilweise seit ihrem vierten Lebensjahr immer wieder auf der Bühne des Bürgerhauses stehen. Auch wenn es sie mittlerweile zum Studium in andere Städte verschlagen hat, lassen sie es sich zur Karnevalszeit nicht nehmen, einen Programmpunkt zum Faschingsvergnügen beizusteuern.Dafür trainieren sie nicht selten über Videochat-Portale, um trotz der räumlichen Entfernung eine Choreografie zu erarbeiten. In diesem Jahr begannen die fünf „Miba-Girls“ mit Kinderliedern wie Benjamin Blümchen oder Bibi Blocksberg, die mit entsprechenden Gesten untermalt wurden.

Dann wurden Musik und Tanz erwachsener, der Hexenbesen wurde zur Luftgitarre umfunktioniert, bevor eines der Mädchen schließlich als alte Dame in Kittelschürze über die Bühne humpelte und die musikalische Zeitreise vollendete.

Unterstützt wurde dieser Beitrag durch bunte Lichteffekte. So bedankten sich die Karnevalsfreunde bei allen Mitwirkenden, von der Lichttechnik, dem Kameramann bis zu den „Gipfelstürmern“, die den Abend musikalisch untermalt hatten.

von Lena Liebau

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr