Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Schnelles Internet für Michelbach

Glasfasernetz Schnelles Internet für Michelbach

Glasfaserkabel, Haushalt, Wegebau und ein neuer Dorfladen. Der Ortsbeirat Michelbach hatte am Dienstagabend einiges zu besprechen.

Voriger Artikel
Demo gegen Polizeigewalt
Nächster Artikel
Von Hasen, Engeln und Wasserratten

Was in Bauerbach bereits gut angelaufen ist, soll nun auch in Michelbach vorangetrieben werden: die Anlage eines Glasfasernetzes für schnelles Internet.Archivfoto

Michelbach. Ein Dutzend Michelbacher Bürger war zur Ortsbeiratssitzung gekommen. Sie hofften, vor allem etwas Neues über das geplante Glasfasernetz und damit eine schnellere Internetverbindung für den Ort zu erfahren.

Sie wurden vorübergehend enttäuscht, da der Besuch des zuständigen Stadtwerke-Mitarbeiters ausfiel. Grund dafür war die verschobene Aufsichtsratssitzung der Stadtentwicklungsgesellschaft (SEG), in der vorher noch einige Entscheidungen getroffen werden müssen. Da die Stadtwerke dem Gremium nicht vorgreifen wollten, wurde das Informationsgespräch auf die Bürgerversammlung am 1. Juli verlegt, erklärte Ortsvorsteher Peter Aab.

Trotzdem sei die Glasfaser-Planung auf einem sehr guten Wege, sagte Aab. Das Pilotprojekt in Bauerbach sei gut angelaufen. Dort sind bereits 80 Prozent der Haushalte auf die neue Glasfaserverbindung umgestiegen. Benötigt waren deutlich weniger. Diesen Erfolg sieht Aab auch in Michelbach voraus. Dort werden 150 Haushalte benötigt, die auf den Glasfaserzug aufspringen, damit das Bauvorhaben realisiert werden kann. Der Ortsbeirat ist zuversichtlich, dass diese Zahl leicht erreicht werden kann. Eine Bedarfserhebung wird in der zweiten Hälfte dieses Jahres erfolgen. Ziel ist es, das neue Netz im nächsten Jahr in Betrieb zu nehmen.

  • Des Weiteren besprach der Ortsbeirat den Haushaltsplan 2014. Bisher geplante Themen sind Straßenunterhalt, Glasfasernetz, Umbau und Aufbereitung des örtlichen Hartplatzes zu einem Kunstrasenplatz sowie eines behindertengerechten Zugangs zum unteren Teil des Bürgerhauses.

Weitere Punkte wurden die Einrichtung einer Wohngruppe der Marburger Altenhilfe, der Dorfladen, Zuschüsse für die Michelbacher Zeitung und Dorfchronik, Radwege und Beschilderung. Zudem nahm die Versammlung noch eine geplante Spiegelwand für das Bürgerhaus sowie die Gestaltung des Ortseingangs mit auf. Der Beschluss wurde einstimmig verabschiedet.

Heute Vormittag wird der Dorfladen wiedereröffnet

Der nächste Punkt auf der Tagesordnung galt der Eröffnung des neuen, erweiterten Dorfladens. „Dies ist ein freudiges Thema für Michelbach“, begrüßte der Ortsvorsteher das Projekt.

Der kleine Dorfladen des Ortes wurde in Zusammenarbeit mit dem neuen Partner, der Lebensmittelkette Tegut, ausgebaut und vergrößert.

Ab sofort bietet das Geschäft ein stark erweitertes Sortiment sowie eine eigene Post- und Lottostelle an. Die Kaffee-Ecke und der Treffpunkt des Ladens bleiben erhalten.

Dies gilt auch für den bisherigen Betreiber „Neue Arbeit Marburg!“ und das Personal des Geschäfts.

Tegut habe dem Ortsbeirat versprochen, dass die Preise nicht höher sein werden als in anderen Standorten des Unternehmens. Wir freuen uns, dass es endlich losgeht, betonte Aab. Heute Vormittag findet die offizielle Eröffnung des Ladens statt.

  • Weiterhin besprach die Versammlung einige geplante Feldwegebauten und -sanierungen. So soll der vernässte Weg zum „Behringhäuschen“ geschottert werden, um einen besseren Zugang zu erreichen. Ebenfalls wird der Feldweg Richtung Dagobertshausen mit Schotter versehen, insgesamt verlängert und gleichzeitig entwässert.

von Ina Tannert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr