Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Schmier-Attacke auf Christen-Haus

Vandalismus Schmier-Attacke auf Christen-Haus

Sprayer waren der deutschen Sprache nur bedingt mächtig: Ihnen unterlief ein böser Rechtschreibfehler auf der Fassade.

Voriger Artikel
Vom Ministerium über Marburg nach Moskau
Nächster Artikel
Stillstand in Hauptpost nervt Kunden

Sprayer schlugen am Haus an der Schwanallee zu. Der Fehler befindet sich im Wort „gleichgeschlechtlich“

Quelle: Björn Wisker

Marburg. Die Fassade des Hauses des Marburger Bibelseminars nahe der Bushaltestelle Frankfurter Straße/Theater am Schwanhof ist beschmiert worden. Ende vergangener Woche kletterten offenbar Sprayer das meterhohe Gerüst am Haus an der Schwanallee hinauf und malten mit Farbe Buchstaben auf die helle Wand. Skurill: Die Täter waren der deutschen Sprache nur bedingt mächtig. Sie schrieben das Wort „gleichgeschlechtlich“ falsch - und zwar mit einem S zu viel. Nach Angaben der Polizei ist noch nicht klar, wer für die Farbattacke verantwortlich ist. Die Schmierereien - die unterhalb des bereits seit Jahren aufgemalten Schriftzugs „Jesus lebt“ aufgetragen sind - lauten im Wortlaut: „... in einer gleichgeschlechtlischen Beziehung. Jesus/Judas nervt“.

von Björn Wisker

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr