Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Saison für Wespen und Hornissen beginnt

Feuerwehr Saison für Wespen und Hornissen beginnt

Ein Wespen- oder Hornissennest im Garten oder im Haus sind nicht jedermanns Sache. Die Marburger Feuerwehr hat für solche Fälle Experten.

Voriger Artikel
Brandinspektor: Im Ernstfall wär’s „heiß am Frack“
Nächster Artikel
Laufen und Schwitzen für einen guten Zweck

Die Feuerwehr hilft - auch bei Wespen- oder Hornissenalarm. Feuerwehrchef Werner Fischer (links) und Oberbrandmeister Norman Trust im Insektenschutzanzug zeigen ein Wespennest. (Privatfoto)

von unseren Redakteuren

Marburg. Es wirkt auf viele erst einmal bedrohlich: Ein schwirrendes Wespen- oder Hornissen-Volk dringt in den Garten, auf die Terrasse oder sogar in den Wohnbereich ein. Wirkliche Gefahr droht aber nur in den seltensten Fällen. Und wenn, dann helfen gewerbliche Experten, die Naturschutzbehörde der Stadt Marburg – oder wenn Gefahr im Verzug ist – die Feuerwehr Marburg.

„In den meisten Fällen reicht eine Beratung, in denen unsere Spezialisten den Bürgern erklären können, was da in ihrem Garten gerade passiert. Diese Information reicht meistens, um die Betroffenen zu beruhigen und in die Lage zu versetzen, weitere Entscheidungen zu treffen“, erklärt der Leiter der Feuerwehr Marburg, Brandoberamtsrat Werner Fischer. So reiche es in den meisten Fällen, auf gewerbliche Experten zu verweisen.

„Allerdings gibt es Situationen, in denen von den Insekten eine Gefahr ausgeht oder aber die individuelle Angst vor der Situation einerseits und die Hilflosigkeit andererseits groß ist. Dann handeln wir als Gefahrenabwehrbehörde.“

„Es besteht innerhalb enger gesetzlicher Grenzen grundsätzlich die Möglichkeit, einen Schwarm umzusetzen. Auch wenn die Tiere einzeln harmlos sind: Wenn wir beginnen, einen Schwarm umzusetzen, kann das die Tiere zur massiven Verteidigung animieren, daher die Schutzkleidung“, erklärt Oberbrandmeister Norman Trust.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Freitagsausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr