Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Sänger stimmen auf Weihnachten ein

Männerchor Wehrda Sänger stimmen auf Weihnachten ein

Erst im Oktober hat der Männerchor 1866 Wehrda sein 150-jähriges Bestehen zusammen mit elf Chören gefeiert. Am 4. Advent lud er zum Weihnachtskonzert ein.

Voriger Artikel
Wiederholungstäter bleibt hinter Gittern
Nächster Artikel
Marburg und Gießen wollen Exzellenz

Der Frauen- und Männerchor Wehrda unter der Leitung von Tamara Zitzer erfreuten das Publikum unter anderem mit „Brich an, du schönes Morgenlicht“.

Quelle: Elvira Rübeling

Wehrda. So wie in dem Gedicht „Weihnachtszeit, himmlische Zeit...“ beschrieben, das unter anderen von Moderator Günter Gerlach vorgetragen wurde, umfing die Besucher schon nach der feierlichen Eröffnung des Posaunenchors Lahnfels mit „Psallite“ eine besinnliche Stimmung.

Der Gastgeber, der Männerchor Wehrda unter der Leitung von Tamara Zitzer, sorgte für weihnachtliche Atmosphäre, beispielsweise mit „Zumba, Zumba hört das Läuten“ und „Botschaft der Engel“. Das gelang auch Raphael Greim an der Orgel.

Bei „Lobt Gott ihr Christen“, „Nun kommt der Heiden Heiland“ und „Vom Himmel hoch, da komm ich her“ hätte man die berühmte Stecknadel fallen hören können.

Das gemeinsam mit dem Publikum gesungene Lied „Tochter Zion“, begleitet vom Posaunenchor Lahnfels, der weit hinten in der Halle Platz genommen hatte, wurde bedingt schon durch die mehr als 100 Mitwirkenden des Konzertes zu einem der stimmgewaltigsten Erlebnisse an diesen Abend.

Frauenchor singt "Ich glaube" von Udo Jürgens

Dennoch stellte sich der in den 80er-Jahren gegründete­ Polizeichor Marburg mit seinen 45 Sängern nicht in dessen Schatten. Insbesondere die Stücke „Sancta Maria“, „Oh Herr gib Frieden“ und „Licht in der Nacht“ bewiesen wieder einmal das große Können des Chores, der von Klaus Fillsack geleitet wurde.

Nach besinnlichen Worten von Pfarrer Helmut Heiser ging es mit Raphael Greim und „Präludium und Fuge C-Dur“ von Johann Sebastian Bach himmlisch weiter.

Der Frauenchor Wehrda, der in diesem Jahr ebenfalls auf sein 25-jähriges Bestehen zurückblicken konnte, hatte sich unter anderen auch ein Lied von Udo Jürgens, „Ich glaube“, ausgesucht. Später verbreiteten die Sängerinnen zusammen mit dem Männerchor Wehrda, der zuvor stimmgewaltig „Wir wünschen frohe Weihnacht und ein glückliches Jahr“ vorgetragen hatte , noch einmal mit der Weihnachtskantate „Brich an, du schönes Morgenlicht“, ganz viel Vorfreude auf Weihnachten.

Mit „O du fröhliche, o du selige“, das abschließend wieder gemeinsam gesungen wurde, und einem „Weihnachtsmelodienstrauß“ des Posaunenchors Lahnfels klang das Konzert aus. Es wurde wie immer auch direkt ins benachbarte Diakonie- Krankenhaus übertragen. Und die anstelle des Eintrittsgeldes erbetenen Spenden werden einem guten Zweck zugeführt.

von Elvira Rübeling

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr