Volltextsuche über das Angebot:

32 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Rückschlag für rechte Burschenschaften

DB-Treffen Rückschlag für rechte Burschenschaften

Der Stiftungsrat der Wartburg in Eisenach verbietet der Deutschen Burschenschaft (DB) ihr Verbandstreffen auf dem historischen Gelände. Marburgs Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD): "Davon kann Signalwirkung ausgehen" - in Bezug auf den Marktfrühschoppen.

Voriger Artikel
Schlossaufzug soll 2,3 Millionen kosten
Nächster Artikel
Tempo-30-Strecke im Wehrdaer Weg wird verkürzt

Burschenschafter ziehen im Juni 2012 mit Fackeln durch Eisenach. Der Stiftungsrat der Wartburg hat rechten Akademikern den Festakt vor historischer Kulisse verboten. Foto: dpa

Quelle: Michael Reichel
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Tagespass

Tagespass

24 Stunden lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Tagespass

für 24 Std.

Jetzt kaufen
Monatsabo

Monatsabo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
24-Monatsabo

24-Monatsabo

24 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
24-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Marktfrühschoppen
Der Marktfrühschoppen soll in diesem Jahr wie immer am ersten Wochenende im Juli stattfinden. Der Magistrat hat den Marktplatz für die Veranstaltung zur Verfügung gestellt.Foto: Thorsten Richter

Auch in diesem Jahr soll der Marktfrühschoppen wie gewohnt am ersten Sonntag im Juli stattfinden. Oberbürgermeister Egon Vaupel hat dem Veranstalter den Marktplatz zur Verfügung gestellt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr