Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Rostkost: Das digitale Grillbesteck

Rezepte und Tipps Rostkost: Das digitale Grillbesteck

Schweinemedaillons im Speckmantel, T-Bone-Steaks „rückwärts gegrillt“ – die Grillmeister David Volke und Alexander Maus haben sich für Rostkost.de einiges einfallen lassen. Für uns stand von Anfang an fest, dass Rostkost-Rezepte Premium-Rezepte sein müssen.

Voriger Artikel
Vom „kleinen Dienstweg“ abgebogen
Nächster Artikel
Auf dem Weg in die autofreie Innenstadt?
Quelle: Montage

Beste Zutaten. Wann immer möglich, von regionalen Metzgern und Markthändlern. Außergewöhnliche Zubereitung nach dem Vorbild wahrer Grillmeister und das ganze in HD-Qualität mit knackigen Farben gefilmt. Mehr als 20 solcher Rostkost-Rezepte finden Sie heute schon auf der Seite.

Dazu kommt die Grundlagen­rubrik, in der die Metzgermeister ­Andreas Lauer, Dirk Kalender und Martin Meier in die Warenkunde einführen: Bei ihnen können Sie sich abschauen, wie ein Hähnchenschenkel fachgerecht entbeint wird. Sie sehen, aus welchem Teil des Rindes Rib­eye- und T-Bone-Steaks geschnitten werden. Und Sie bekommen einen ersten Einblick in die Produktion der ­typisch hessischen groben Bratwurst.

In den nächsten Wochen und Monaten ist eine Bratwurstenzyklopädie geplant, aber auch weitere vegetarische Grillspezialitäten und ein Special zu den besten Beilagensalaten. Wenn der Winter kommt, rücken wir um den Grill zusammen – und grillen weiter. Wir würden uns freuen, wenn Sie bald auch so für Rostkost brennen würden wie wir.

Für Smartphones, Tablets und PC

Rostkost.de ist mehr als eine App, mehr als eine mobile Anwendung oder eine klassische Webseite: es ist alles in einem! Ganz gleich, mit welchem Smartphone, Tablet oder PC Sie auf das Angebot zugreifen: Rostkost.de passt sich der Bildschirmgröße ihres Geräts an. Durch die Entwicklung dieser reaktionsfähigen Webseite, in Fachkreisen unter Respon­sive Design bekannt, können wir erstmals eines unserer Angebote zeitgleich auf allen Kanälen anbieten.

Für Sie entfallen dadurch die lästigen Wartezeiten auf Einzellösungen: Egal ob Sie Produkte von Apple, Google oder Windows nutzen – ob Sie iOS oder Android oder Windows favorisieren: Rostkost.de steht Ihnen zur Verfügung. Diese marktgerechte und zeitgemäße Umsetzung unserer neuen Digitalstrategie haben wir mit unserer Agentur mymedia entwickelt, die dieses Know-how nun auch an ihre Kunden weitergibt.

Der Grillfilter:
Eine weitere Innovation ist die Navigation auf Rostkost.de. Damit Sie mit wenigen Klicks zum Rezept Ihres Heißhungers kommen, haben wir den „Grill­filter“ entwickelt. Damit können Sie sich zum Beispiel eine Nachspeise aus dem Angebot herausfiltern, die sich in maximal 30 Minuten zubereiten lässt. Das Ergebnis: flambierte Ananas oder Krapfen vom Grill. Probieren Sie es einfach aus!

Grundlagen: Gutes Fleisch

Neben den Rezepten ­gehen wir auf Rostkost.de auch auf Grilltechniken und Warenkunde ein.
Hier ein Auszug über gute Steaks: In den USA wird ein Stück Fleisch nach der Marmorierung bewertet. Je mehr intramuskuläres Fett in einem Stück ist, desto besser ist der Geschmack. Die weißen Fettstücke im roten Fleisch werden Marmorierung genannt.
In Deutschland wird die Muskelmasse bewertet und nicht das inliegende Fett, sondern das aufliegende.

Ein deutscher Züchter hat deshalb kein Interesse daran, ein marmoriertes Stück Fleisch zu produzieren.
Dazu kommt die weitverbreitete Ansicht, dass ein Stück Fleisch möglichst mager sein sollte. Grillmeister sind da aber ganz anderer Meinung. Je stärker ein Muskel beansprucht wird, desto zäher wird er. Je fauler er ist, desto weicher ist er. Der Muskel, der am stärksten und regelmäßigsten belastet wird, ist das Herz. Deshalb schmeckt Herz zäh. Das Filet dagegen liegt unter der Wirbelsäule des Rindes und wird in der Regel gar nicht beansprucht. „Das kriegt jeder zart gegrillt“, sagt Metzgermeister Martin Meier.
Jetzt könnte man meinen, eine Kuh, die immer nur im Stall steht und sich nicht bewegen kann, hat am ganzen Körper „faule” also zarte Muskeln und wäre der ideale Steak-Lieferant. Doch so einfach ist es nicht...

So geht es weiter:

Wir haben alles gegeben, um Ihnen Rostkost.de in dieser Grillsaison schon an die Hand zu geben. Aber die Seite wird sich noch weiter entwickeln:

  • Einkaufslisten werden Ihnen helfen, für das Grillevent einzukaufen.
  • In Ihrem Grillbuch können Sie Lieblingsrezepte speichern und diese kommentieren.
  • Weitere Grillrezepte nach Ihren Wünschen. Zum Beispiel planen wir einen Marinaden-Special.
  • Mehr Profitipps zu Grilltechnik und Steakkunde – damit Sie bei der nächsten Grillparty brillieren können.

Wir machen Rostkost.de für Sie und nichts hilft uns mehr, als Ihr Feedback. Sagen Sie uns, was Ihnen fehlt und was gefällt:
feedback@rostkost.de, facebook.com/rostkost

von Thomas Strothjohann

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr