Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Rosenmontagszug ab Universitätsstraße

Karneval Rosenmontagszug ab Universitätsstraße

Mit Beginn des neuen Jahres nimmt die närrische Saison Fahrt auf. Änderungen gibt es beim Rosenmontagszug.

Voriger Artikel
Peter Luczak ist plötzlich verstorben
Nächster Artikel
Kirchen geißeln Pegida-Bewegung

Der Wagen des Festausschuss Marburger Karneval führte den Rosenmontagsumzug 2014 in Marburg an.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Traditionell als Höhepunkt der Fastnachtskampagne findet am Rosenmontag, den 16. Februar, der traditionelle Rosenmontagszug durch die Marburger Innenstadt statt, diesmal unter dem Motto „Ein Kessel Buntes“.

Neu ist in diesem Jahr, dass die Aufstellung des Zuges nicht in der Frankfurter Straße, sondern in der Universitätsstraße, genauer in dem Abschnitt zwischen Friedrichstraße und Haspelstraße stattfindet. Darauf wiesen Zugmarschall Toni Ahlendorf und sein Stellvertreter Hans Visosky hin.

Musikanlagen dürfen erst ab 13 Uhr benutzt werden. Der närrische Lindwurm setzt sich pünktlich um 13.33 Uhr in Bewegung und verläuft von der Universitätsstraße über Rudolphsplatz, Biegenstraße, Deutschhausstraße und Bahnhofstraße bis zum Afföller. Hier wird der Zug aufgelöst.

TÜV-Abnahme und spezielle Versicherung sind Pflicht

Die Karnevalswagen müssen vom TÜV abgenommen sein, darauf weist Ahlendorf besonders hin. Außerdem ist eine spezielle Haftpflichtversicherung für den Karnevalswagen notwendig.

Anmeldeschluss für alle Gruppen ist der 6. Februar. Am 10. Februar findet ab 19 Uhr die Zugbesprechung samt Ausgabe der Zugnummern im Haus der Afföllergemeinde statt.

Im vergangenen Jahr 2014 hatten etwa 15.000 Marburger den Rosenmontagszug bei bestem Karnevalswetter verfolgt.

von Till Conrad

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr