Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Rohbau-Arbeiten sind abgeschlossen

Campus-Baustelle Rohbau-Arbeiten sind abgeschlossen

Am Montag findet das Richtfest für den Bau der Uni-Bibliothek statt. Pünktlich zu diesem Termin setzen wir auch unsere Bilderreihe "Campus-Monatsbild" mit einem aktuellen Foto von der Großbaustelle fort.

Voriger Artikel
Autofahrer fährt Radsportler an
Nächster Artikel
Fürst war zentrale Figur der Reformation

Auf der Campus-Großbaustelle wird am Montag das Richtfest gefeiert.

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. Rechtzeitig vor dem Richtfest wurden noch im Oktober die Rohbauarbeiten für die neue Marburger Universitätsbibliothek abgeschlossen. „Der gesamte Beton ist geflossen und ausgehärtet“, erläuterte Architekt Florian Fahr, der als Oberbauleiter für die Überwachung des Baustellenbetriebs zuständig ist.

Nachdem die Rohbaufirma den Stab nun an die nachfolgenden Gewerke übergeben hat, sind auf der Baustelle derzeit rund 60 Handwerker beschäftigt, teilte die Uni-Pressestelle auf OP-Anfrage mit. Darunter sind Elektriker, Dachdecker sowie Heizungs- und Sanitärfachleute. Der langgestreckte Bibliotheksneubau besteht aus zwei Baukörpern, die durch ein großes Atrium miteinander verbunden werden. Die ehemalige Hautklinik wird für die UB-Verwaltung umgebaut, ein zweigeschossiges Medienzentrum verbindet die Bibliothek mit der ehemaligen Hautklinik, die für die UB-Verwaltung umgebaut wird.

Gebäude wird winterfest gemacht

Beginnend mit dem Untergeschoss der UB werden derzeit Kabeltrassen für die Elektrik montiert und auch die Haupttrassen für Heizung und Sanitär gelegt. Das Gebäude wird nun winterfest gemacht.

Oberbauleiter Fahr berichtet, dass auch beim Neubau die Vorbereitungen für den Fenster- und Fassadenbau beginnen. Beim Atrium kommen große, industriell vorgefertigte Teile zum Einsatz. Bei der Erstellung der Montagekonzepte muss der Ablauf mit den anderen beteiligten Firmen abgestimmt werden. Abhängig von der Witterung soll Anfang Januar mit der Montage des Atriums begonnen werden. „Die Grundwasserhaltung und -reinigung für die Baustelle wurde erfolgreich abgeschlossen“, berichtet Fahr weiter. „Insgesamt wurden rund 15 000 Kubikmeter Grundwasser gefördert und gereinigt.“ Inzwischen habe das Ingenieurbüro, das die Grundwasserhaltung der Baustelle begleitet hat, seinen Abschlussbericht vorgelegt. Dieser sei vom Regierungspräsidium Gießen geprüft und in allen Punkten positiv bewertet worden. Bei der Entkernung der ehemaligen Hautklinik, dem künftigen Verwaltungsgebäude, traten statische Mängel sowie Gründungs- und Abdichtungsprobleme zutage, die die Sanierung aufwändiger gestalten, als ursprünglich geplant. (die OP berichtete). Konkrete Angaben zu Mehraufwendungen könnten zum jetzigen Stand allerdings noch nicht gemacht werden, erläuterte Uni-Baudezernent Dr. Eckhardt Diehl. Die „statische Ertüchtigung“ sei inzwischen abgeschlossen. „Dabei gab es immer wieder Überraschungen, die zum Teil aus früheren Umbauten resultierten“, berichtet Diehl.

Einweihung soll Mitte 2017 stattfinden

Die Bibliothek wird ab Mitte 2017 das Herzstück des künftigen „Campus Firmanei“ bilden. Elf Bereichsbibliotheken mit derzeit 16 Standorten sowie der Bestand der Zentralbibliothek werden in dem Neubau zusammengeführt. Die Baukosten von rund 108 Millionen Euro werden durch das Heureka-Hochschulbauförderprogramm des Landes Hessen getragen.

Wissenschaftsminister Boris Rhein und Finanzminister Dr. Thomas Schäfer (beide CDU) sindam Montag Gäste beim Richtfest auf dem Gelände der Campus-Baustelle. Neben Uni-Präsidentin Professorin Katharina Krause reden OB Egon Vaupel (SPD), UB-Direktorin Dr. Andrea Wolff-Wölk und Thomas Platte (Hessisches Baumanagement).

von Manfred Hitzeroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr