Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Richtsberg-Gesamtschule gewinnt Integrationspreis

"move it!" Richtsberg-Gesamtschule gewinnt Integrationspreis

Die Richtsberg-Gesamtschule kam mit dem Tanzprojekt „zwei-drei-vier – komm tanz mit mir“ auf den ersten Platz.

Voriger Artikel
Ulli Lotzmann wirbelt durch das All
Nächster Artikel
Bimmelbahn quetscht sich durch Gasse

Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (5. von links) überreichte dem Siegerteam der Richtsberg-Gesamtschule im Historischen Rathaussaal die Urkunde.

Quelle: Marcus Hergenhan

Marburg. „Eigentlich mag ich den Begriff Integration nicht besonders. Vor allem dann nicht, wenn er dazu benutzt wird, Menschen, die hierher kommen, aufzuerlegen, so zu werden wie die Menschen, die bereits hier sind“, sagte Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies zu Beginn der siebten Preisverleihung des Marburger Integrationspreises „move it!“. Spies ist der Meinung, „dass wir alle viel mehr voneinander lernen sollten und miteinander leben können, ohne dass jemand seine Identität aufgeben muss“.

Rund 200 Kinder, Jugendliche und Erwachsene hatten in insgesamt 13 Gruppen Projekte erarbeitet, wie etwa interkulturelle Feste, Kochveranstaltungen oder Theaterstücke.

Eine Jury, bestehend aus der Integrationsbeauftragten Susanne Hofmann, dem Vorsitzenden des Kunstvereins Dr. Gerhard Pätzold, der Vorsitzenden des Ausländerbeirats Goharik Gareyan sowie der Schirmherrin und Vorsitzenden des Vereins Vielfalt Nadine Bernshausen, entschied schließlich über die Bestplatzierten. „Weil wir in diesem siebten Jahr so viele Gruppen und so tolle Projekte hatten, haben wir uns entschieden, den dritten und zweiten Platz zweimal zu vergeben“, sagte Bernshausen. Die Plätze sind mit 200, 400 und 600 Euro dotiert.

In den vergangenen sieben Jahren nahmen 1300 Personen mit 68 Projekten an „move it!“ teil und erreichten insgesamt rund 35000 Menschen. In diesem Jahr durften sich schließlich der BSJ Marburg mit seinem Cross-Over-Cooking-Projekt zum Kennenlernen sowie das Gymnasium Steinmühle mit einem Befragungsprojekt kritisch eingestellter Menschen über den dritten Platz freuen. Die Jugendherberge Marburg mit dem „Café Refugium“ und das Jugendheim Marburg mit der Band „Culture Club“ und ihrer CD „Respekt“ wurden Zweite. Während der Veranstaltung im Historischen Rathaussaal präsentierte die Band einige ihrer auf Arabisch und Deutsch gesungenen Songs live.

Den ersten Platz erreichte schließlich das Tanzprojekt „zwei-drei-vier – komm tanz mit mir“ der Gesamtschule Richtsberg.

von Marcus Hergenhan

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr