Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Richter: „Wir tappen im Dunkeln“

Arzt-Prozess am Landgericht Richter: „Wir tappen im Dunkeln“

Die Hauptverhandlung im Marburger Arzt-Prozess kommt nicht so recht voran, auch nach zahlreichen Zeugen-Vernehmungen herrscht weiterhin eine undurchsichtige Aussage-gegen Aussage-Situation.

Voriger Artikel
Auch anderswo geht es um Stimmen
Nächster Artikel
"Uns habt ihr schon gerettet"

Dem Gericht bleiben Zweifel an der Glaubwürdigkeit des mutmaßlichen Opfers.

Quelle: Thorben Wengert / pixelio.de

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Tagespass

Tagespass

24 Stunden lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Tagespass

für 24 Std.

Jetzt kaufen
Monatsabo

Monatsabo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
24-Monatsabo

24-Monatsabo

24 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
24-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Freunde entlasten angeklagten Arzt

Sexueller Missbrauch eines Drogenabhängigen? Mehrere Zeugen glauben die Vorwürfe gegenüber einem Marburger Arzt nicht, werfen dem verstorbenen Opfer Lügen vor.

mehr
Mehr zum Artikel
Aus dem Landgericht
Das Landgericht sieht keine Grundlage für Verurteilung eines Arztes und hebt die Bewährungs- und Geldstrafe auf. Foto: Gesa D. / pixelio

Der Marburger Arzt, der einen Patienten gegen Drogen zu Sex genötigt haben soll, ist in zweiter Instanz vor dem Landgericht freigesprochen worden.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr