Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Reise durch Bahn-Geschichte Marburgs

Nostalgie Reise durch Bahn-Geschichte Marburgs

Der Nostalgiezug „Rheingold“ hält am Samstag in der Universitätsstadt - und ein nun veröffentlichter Bildband zeigt Motive aus der Geschichte der Main-Weser-Bahn in und rund um Marburg.

Voriger Artikel
Ein Treffpunkt für die Elnhäuser
Nächster Artikel
Vorbestrafter Einbrecher muss ein Jahr in Haft

Am 25. Juni 1965 fährt ein Zug durch das noch unbebaute Lahntal in Richtung Cölbe auf dem Weg nach Treysa. Am linken Bildrand zu sehen: das ehemalige Heeres
bekleidungsamt.

Quelle: Dr. Rolf Brüning

Marburg. Die Schnellzug-Dampflokomotive 01150 aus dem Baujahr 1935 fährt von Nordrhein-Westfalen zum Hauptbahnhof, von wo aus Hunderte Fahrgäste den Weihnachtsmarkt besuchen wollen. Marburger Bahn-Fans bietet sich in der Zwischenzeit - um 14.38 Uhr - die Möglichkeit, mit dem Nostalgiezug nach Gießen und zurück zu fahren (um 16.07 Uhr).

Die Bahn ist eine der größten und stärksten Kohle gefeuerten Schnellzug-Dampflokomotiven Deutschlands, denn die Maschine hat rund 170 Tonnen Gewicht, fährt mit 1900 PS auf und ist für 135 km/h zugelassen. Bis 1973 war die Lokomotive im hochwertigen Schnellzugdienst bei der Deutschen Bundesbahn eingesetzt und gilt als eine der Stars in der Museumsbahn-Szene.

Im Verlag DGEG-Medien ist zudem nun der Foto-Band „Mit Dampf auf der Main-Weser-Bahn“ erschienen. Darin sind auf 140 Seiten Dutzende Farbbild-Raritäten abgebildet, die Dr. Rolf Brüning (studierte in den 1960er-Jahren in Marburg Chemie) fertigte.

Der Name Main-Weser-Bahn, der seit 1852 die Strecke zwischen Kassel und Frankfurt bezeichnet, ist dabei laut Brüning eigentlich unkorrekt, da Kassel an der Fulda, nicht an der Weser liege (der Fluss beginnt 25 Kilometer nördlich).

Marburg war Mitte des 19. Jahrhunderts auch Teil der Hauptverbindungsstrecke Frankfurt-Berlin - das änderte sich 1868 mit der Fertigstellung eines Bahnabschnitts nach Bebra. Einige Eröffnungsdaten von Verbindungen im Landkreis:

  • 4. März 1850: Treysa nach Kirchhain
  • 3. April 1850: Kirchhain nach Marburg
  • 25. Juli 1850: Marburg nach Lollar
  • Tickets für Hin- und Rückfahrt (Erwachsene: 28, Kinder: 14 Euro) mit dem Nostalgiezug gibt es bei MSLT in der Stadthalle. Mehr Infos unter Telefonnummer 0 20 41 / 34 84 668.
  • Den Bildband von Dr. Rolf Brüning „Mit Dampf auf der Main-Weser-Bahn“ gibt es zum Preis von 27,80 Euro im Buchhandel oder beim Verlag unter www.dgeg.de (ISBN 978-3-946594-01-7)

von Björn Wisker

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr