Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Reihenweise Autos aufgebrochen

Marburg Reihenweise Autos aufgebrochen

Die Diebe in Marburg werden immer dreister: Am Wochenende wurden in der Innenstadt zahlreiche Autos aufgebrochen. Die Masche der Diebe: Sie schlagen meist einfach die Scheibe ein.

Voriger Artikel
Totschlags-Prozess vertagt
Nächster Artikel
Brandursache wird weiter untersucht

Das gestellte Foto zeigt einen „Dieb“ bei der Arbeit: Die Methoden der „Automarder“ sind vielfältig, häufig werden einfach die Scheiben eingeschlagen. Archivfoto

Marburg. Reihenweise Autoaufbrüche registrierte die Polizei am Wochenende. Allein im Marburger Stadtgebiet wurden acht Aufbrüche und Sachbeschädigungen gemeldet. In der Haspelstraße gingen zwei Autoscheiben zu Bruch. Aus einem Daimler erbeutete der Täter ein Navigationsgerät. Was aus einem Opel Astra verschwand, steht noch nicht fest.

Im Franz-Tuczek-Weg war es tatsächlich der sichtbare 20 Euro Schein in der Mittelkonsole eines schwarzen Golfs, auf den es der oder die Diebe abgesehen hatten. Auch hier wurde am Freitag zwischen 14 und 18 Uhr kurzerhand die Autoscheibe ein. In der Ockershäuser Allee traf es einen schwarzen BMW der 3er Reihe. Wieder schlugen der oder die Täter die Scheibe ein. Die Beute war ein Navigationsgerät.

Die gleiche Beute, das gleiche Vorgehen diesmal in der Magdeburger Straße in Wehrda in der gleichen Nacht. Der Dieb ließ aus dem anthrazitfarbenen Peugeot nicht nur das Navi sondern auch ein Sparbuch, einen Schlüsselbund und ein Leatherman-Tool mitgehen.

Mehr dazu lesen Sie in der Mittwochsausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr