Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Regen reißt Loch in Robert-Koch-Straße

Vollsperrung und lange Umwege Regen reißt Loch in Robert-Koch-Straße

Der heftige Regen am Donnerstag hat die Robert-Koch-Straße unterspült. Resultat: Vollsperrung, Verkehrs-Chaos. Ab Montag wird die Straße wegen Bauarbeiten vier Wochen gesperrt.

Voriger Artikel
Stadt erwartet Andrang auf Volksfest
Nächster Artikel
Raubüberfall auf Spiehalle

Am morgen danach: Marco Rehhorn von den Stadtwerken (links) beaufsichtigt, wie die Mitarbeiter der Kanalbaufirma die Grube in der Robert-Koch-Straße neu absichern.

Quelle: Thomas Strothjohann

Marburg . Als es stark regnete, lief das Wasser am Straßenrand unter die Stahlplatten und flutete die Gruben. Bei der einen Grube spülte das Regenwasser so viel vom lockeren Erdreich weg, dass ein Stück der Straße einbrach. Durch das Loch, das unterhalb von Stahlplatten entstand, die auf den ausgebaggerten Gruben liegen, erhöhte sich die Unfallgefahr – die Polizei sperrte die Fahrbahn. „Die Stahlplatte wäre auf keinen Fall ganz eingebrochen“, sagt Marco Rehhorn, der für die Stadtwerke die Baustelle leitet. Die Baugrube sei durch ein Bauteil abgesichert gewesen. Eine Kanalbaufirma baggerte am Freitagmorgen das losgespülte Material aus der Grube.

Lange Staus und Probleme im Busverkehr

Ab Freitagmittag um 14 Uhr war die Straße wieder für den Verkehr frei. Lange Staus in der Innenstadt – und Probleme im Busverkehr – waren die Folge der Sperrung.
Mit Behinderungen ist auch in der kommenden Woche zu rechnen: Die linke Fahrspur der Robert-Koch-Straße wird im Bereich zwischen Lahnstraße und Bahnhofstraße, nach Angaben der Stadtverwaltung ab Montag für rund vier Wochen voll gesperrt. Im Zuge der bevorstehenden Bauphase sollen auch Arbeiten an den Gehwegen vor der ehemaligen Augenklinik durchgeführt werden. Da während der gesamten Bauzeit aus der Robert-Koch-Straße nur
eine Fahrspur zur Verfügung stehe und die derzeit vorhandenen Fahrspuren unterschiedlich signalisiert seien, ist es nur möglich, das Rechtsabbiegen in Richtung Hauptbahnhof zuzulassen.

Bahnhofstraße soll befahrbar bleiben

Für die gesperrten Fahrbahnen in Richtung Elisabethstraße, Rosenstraße und Wehrdaer Weg werde eine Umleitung über den Rudolphsplatz, den Erlenring und den Krummbogen ausgeschildert. Eine weitere Umleitung wird über die Wendeschleife in der Ernst-Giller-Straße führen.
Die Bahnhofstraße soll während der gesamten Bauzeit ohne größere Einschränkungen befahrbar sein, teilte die Stadtverwaltung mit.

von Thomas Strothjohann

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr