Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Provokantes zur „Feigheit der Frauen“

Lesung Provokantes zur „Feigheit der Frauen“

Bascha Mika liest bei einer Benefizveranstaltung des Zonta-Clubs aus ihrem neuen Buch „Die Feigheit der Frauen“

Voriger Artikel
Es kann saugefährlich werden
Nächster Artikel
Feuerwehr rückte zu mehr als 1.000 Notfällen aus

Bascha Mika war früher Chefredakteurin der alternativen Tageszeitung „taz“.

Quelle: OP

Marburg. Der Zonta Club Marburg veranstaltet am Mittwoch, 11. Mai, ab 20 Uhr einen Benefizabend im Historischen Rathaussaal. Die frühere Chefredakteurin der taz, Bascha Mika, wird aus ihrem neuen Buch „Die Feigheit der Frauen“ lesen.

Anders als so manche andere Feministin prangert Bascha Mika in ihrem Buch nicht die gesellschaftlichen Strukturen an, auch spart sie an Kritik an den Männern. Dafür teilt sie an die Frauen aus. „Reden wir also mal über uns selbst“, schreibt sie. Bascha Mika tritt als Beobachterin auf, sie stellt nicht einfach ihre Ansichten dar, sondern erzählt verfremdete Geschichten von Bekannten.

Die Geschichten klingen realistisch, so manche Leserin wird sich einfühlen können. Da ist zum Beispiel die junge Frau, die eigentlich immer Karriere machen wollte, dann aber den Mann ihres Lebens kennenlernt und zur Hausfrau wird - und damit immer mit einer gewissen inneren Unzufriedenheit und Unruhe leben muss.

von Anna Ntemiris

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Donnerstag in der gedruckten OP und bereits am Mittwochabend ab 22 Uhr auf dem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr