Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Protest im Parlament

Tarifstreit Protest im Parlament

Die Stadtverordneten konnten ihre Sitzung am Freitag aufgrund einer Protestaktion erst verspätet beginnen.

Voriger Artikel
Vaupel gegen Marburger Sonderweg
Nächster Artikel
Auch Kuscheltiere haben Wehwehchen

Kritsische Blicke von Dr. Kerstin Weinbach (SPD) und Dr. Franz Karle (Grüne) während der Stadtparlaments-Demo.

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. Um die Arbeitsbedingungen der kommunalen Beschäftigten in Erziehungs- und Sozialberufen ging es vor Beginn der Parlamentssitzung. Rund 20 Bedienstete aus verschiedenen städtischen Einrichtungen protestierten für eine bessere Bezahlung und machten auf ihre Anliegen im Tarifstreit aufmerksam. Auch dankten sie Vaupel, der ihre Positionen öffentlich unterstützt hatte (die OP berichtete).

Beschäftigte aus Sozial- und Erziehungsberufen machten während der Parlamentssitzung am Freitag auf ihre Situation un den Tarifstreit aufmerksam.

Zur Bildergalerie

Anna Ntemiris

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr