Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Polizeiaktion gegen Salafisten auch in Marburg

Razzien in ganz Deutschland Polizeiaktion gegen Salafisten auch in Marburg

Bei einer deutschlandweiten Razzia gegen die radikal-salafistische Vereinigung „Die wahre Religion“ hat die Polizei allein in Hessen am Dienstag rund 70 Anhänger ins Visier genommen.

Voriger Artikel
Telefon-Abzockerin wollte mehrere tausend Euro
Nächster Artikel
„Die Stimmung ist hochgekocht“

Das Landeskriminalamt durchsuchte am Dienstag in Hessen insgesamt 65 Wohnungen und Büros der radikal-salafistischen Vereinigung "Die wahre Religion". Auch in Marburg waren die Beamten aktiv.

Quelle: Archivfoto

Marburg. Nach den Worten von Innenminister Peter Beuth (CDU) wurden den Anhängern der Vereinigung Verbotsverfügungen ausgehändigt. Beuth sagte, es sei vorrangig darum gegangen, Vereinsvermögen zu beschlagnahmen und Beweismittel sicherzustellen.

Nach LKA-Angaben wurden Laptops und Datenträger sowie Flugblätter und Druckwerke sichergestellt.

LKA-Sprecher Max Weiß bestätigte im Gespräch mit der OP, dass auch in Marburg eine Wohnung durchsucht wurde. Zwischenfälle oder Festnahmen habe es während der Aktion, an der allein in Hessen rund 600 Beamte beteiligt waren, nicht gegeben, so Weiß.

Schwerpunkt des Einsatzes in 20 hessischen Städten waren das Rhein-Main-Gebiet und Nordhessen. Die Polizei war am Dienstagfrüh in zehn westdeutschen Bundesländern gegen die mutmaßlichen Unterstützer der islamistischen Terrormiliz Islamischer Staat (IS) vorgegangen und durchsuchte gut 190 Wohnungen und Büros, darunter 65 in Hessen.

Die Vereinigung „Die wahre Religion“ machte – unter anderem auch in Marburg – mit den umstrittenen Koran-Verteilaktionen „Lies!“ auf sich aufmerksam. Bisher sind nach Informationen aus Sicherheitskreisen mindestens 140 „Lies!“-Aktivisten und Unterstützer aus Deutschland nach Syrien und in den Irak gereist, um sich der IS-Terrormiliz anzuschließen.

von Carsten Beckmann und unserer Agentur

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr