Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Polizei stellt Schmuck-Beute sicher

Sonderkontrollen Polizei stellt Schmuck-Beute sicher

Gelegenheit macht Diebe: Spaziergänger finden zufällig Beute aus mehreren Einbrüchen - doch anstatt den Fund der Polizei zu melden, versuchen sie, die Wertgegenstände weiter zu verkaufen.

Voriger Artikel
Prügel nach Faschingsfeier
Nächster Artikel
Richtsberg: Weg vom Plattenbau-Image

Taschenlanpe, Stemmeisen und Messer: hilfreiche Utensilien für Einbrecher.

Quelle: Markus Igelsböck / Pixelio

Marburg. Erfolg für die Marburger Polizei: Im Rahmen einer hessenweit abgestimmten Aktion stellten sie vergangene Woche gestohlenen Edel-Schmuck sicher.
Marburg. Dieser stammt nach Polizeiangaben aus Wohnungseinbrüchen im Januar in Wettenberg Krofdorf-Gleiberg. Die Behörden ermittelt nach eigenen Angaben gegen den mutmaßlichen Schmuck-Dieb  (34) wegen des Verdachts der Hehlerei. Gegen weitere Tatverdächtige wird wegen Fundunterschlagung ermittelt.

Der Fahndungs-Hergang: Ein BMW mit Giessener Kennzeichen kontrollierten die Behörden am  Hauptbahnhof. Im Handschuhfach fanden die beamten in einem Frühstücksbeutel Schmuckstücke, zu deren  Herkunft der Fahrer widersprüchliche Angaben machte. Die Ermittlungen zu dem überwiegend hochwertigen  Modeschmuck der Marken Sabo und Joop habe schnell zu einem Treffer geführt. Es  handelte sich um
einen Teil der Beute aus Einbrüchen, die im Januar in Südhessen verübt wurden. Bei diesen Taten erbeuteten die 
Täter Schmuck und Uhren von erheblichem  Wert, samt einem
Möbelsafe.

Die weiteren Nachforschungen führten die Polizei zu einer Familie aus Wettenberg, die nach derzeitigem Stand zwar nichts mit dem  Wohnungseinbruch direkt zu tun, jedoch nun aber ein Strafverfahren  wegen Fundunterschlagung zu erwarten hat. Aufgrund der bisherigen Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass die Wohnungseinbrecher den Safe samt Schmuck und Uhren stahlen. Sie  ließen ihn aufgebrochen  nah eiens Möbellagers im Feld nahe Krofdorf zurück, nachdem sie dort die wertvollen  Uhren und Schmuckstücke heraussortiert hatten.
Spaziergänger  fanden den Safe und den zurückgelassenen Modeschmuck. Anstatt ihren Fund der Polizei zu melden, nahmen sie die  Schmuckstücke mit und versuchten sie über
einen Bekannten – den 34-Jährigen BMW-Faher – zu  verkaufen. Bei den im Auto und den anschließenden Durchsuchungen sichergestellten Schmuckstücken handelt es sich nur um einen Teil der Einbrecherbeute. Der größte und wertvollere Teil fehlt nach wie vor.

  • Zeugen, die das Ablegen oder Arbeiten an dem gestohlenen Safe in der Krofdorfer Feldgemarkung beobachtet haben, werden gebeten sich mit der Kripo Gießen, Tel. 0641/7006-2555 in Verbindung zu setzen.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr