Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Polizei fahndet mit Radarfoto nach gestohlenem Auto

Kassel Polizei fahndet mit Radarfoto nach gestohlenem Auto

Die Polizei fahndet mit einem Foto aus einer Radaranlage nach Autodieben. Der in Neustadt gestohlene Wagen wurde bereits bei vier Tankbetrügereien verwendet.

Voriger Artikel
2.000 Fans feiern fünf Bands
Nächster Artikel
Trommeln, Dribbler, alte Autos

Mit diesem Radarfoto fahndet die Polizei nach den Unbekannten, die im Mai einen Opel in Neustadt stahlen und im Verdacht stehen, vier Tankbetrügereien begangen zu haben.

Quelle: Polizeifoto

Kassel . Am späten Dienstagabend, gegen 23.25 Uhr, wurde bereits zum dritten Mal von einem Unbekannten ein silberfarbener Opel Insignia mit dem amtlichen Kennzeichen MR-YC 296 an einer Tankstelle an der Frankfurter Straße 241 in Kassel betankt. In allen Fällen, die sich seit Ende Mai ereignet hatten, flüchtete der Fahrer ohne zu Bezahlen vom Tankstellengelände. Der Wagen, im Wert von über 40.000 Euro, wurde von bislang Unbekannten in der Nacht vom 10. auf den 11. Mai bei einem Einbruch in ein Autohaus in Neustadt im Landkreis Marburg-Biedenkopf gestohlen. Auch die Kennzeichen MR-YC 296, die während der Tankbetrügereien am Fahrzeug montiert waren, sind in derselben Tatnacht in Neustadt entwendet worden. Die Polizei fahndet nun mit einem Foto, dass von der Geschwindigkeitsmessanlage an der Bergshäuser Brücke der Autobahn 44 im Landkreis Kassel auf der Flucht nach dem Autodiebstahl am 11. Mai, gegen 9.46 Uhr, geschossen wurde, nach den beiden abgebildeten Männern, die im dringenden Tatverdacht stehen, den Autodiebstahl begangen zu haben. Der auf dem Foto zu sehende Fahrer ist nach Angabe eines Zeugen auch die Person, die am Dienstagabend an der Kasseler Tankstelle einen Tankbetrug begangen hatte.
Die gestohlene Opel-Limousine ist mit den gestohlenen Kennzeichen MR-YC 296 bereits in vier Fällen im Zusammenhang mit dem Delikt Tankbetrug auffällig geworden. Bereits am Mittwochmorgen des 11. Mai war der kurz zuvor gestohlene Wagen an der Autobahntankstelle Großenmoor-West an der Autobahn 7 vorgefahren, hatte 66 Liter Sprit im Wert von 120 Euro getankt und war ohne zu Bezahlen in Richtung Norden weitergefahren. Die letzten drei polizeilich bekannt gewordenen Benzindiebstähle ereigneten sich alle in Kassel an derselben Tankstelle an der Frankfurter Straße. Bei den Taten am Sonntag, den 29. Mai, gegen 1 Uhr, Mittwoch, den 8. Juni, gegen 4 Uhr, und am Dienstagabend waren insgesamt Superbenzin im Gesamtwert von ca. 275 Euro getankt worden. Ein Mitarbeiter dieser Tankstelle konnte den Mann vom Dienstagabend wie folgt beschreiben: Osteuropäische Erscheinung, ca. 25 - 30 Jahre alt und etwa 180 cm groß. Er soll eine sportlich schlanke Figur, blonde kurze Haare, einen Drei-Tage-Bart gehabt und mit osteuropäischem Akzent gesprochen haben. Bekleidet sei der Mann mit weißem Kapuzenshirt und blauer Jeans gewesen sein.
Der gestohlene Opel war nur wenige Stunden nach dem Diebstahl in Neustadt von einer Geschwindigkeitsüberwachungsanlage an der Bergshäuser Brücke der Autobahn 44 im Landkreis Kassel erfasst worden. Die Stufenheck-Limousine war mit 153 km/h statt der erlaubten 80 km/h unterwegs. Für eine Geschwindigkeitsübertretung von 73 km/h sieht das Gesetz ein Bußgeld in Höhe von 600 Euro, vier Punkte in der Verkehrssünderdatei und drei Monate Fahrverbot vor.
Die Sachbearbeitung wird beim Kommissariat K 21 der Kripo Marburg geführt. Die Kripobeamten bitten Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem entwendeten Opel Insignia und den gestohlenen Kennzeichen MR-YC 296 gemacht haben oder die Hinweise zu den auf dem Foto abgebildeten Männern geben können, sich beim Polizeipräsidium Nordhessen unter 0561 / 9100 oder bei der Polizei in Marburg unter 06421 / 4060 zu melden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr