Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
"Philipp" ist zurück

Uhu in Pflege "Philipp" ist zurück

Einen Tag früher als geplant ist der Jung-Uhu „Philipp“ am Freitagnachmittag nach Kirchhain-Schönbach gebracht worden.

Voriger Artikel
Gebäude werden fit fürs neue Schuljahr
Nächster Artikel
Tierisch was los im Landkreis!

Dieses "Pflegeheim" hat Philipp inzwischen verlassen.

Quelle: Michael Arndt

Marburg. In Oberweidbach bei Monika Wohlgefahrt war er aufgrund der relativ kleinen Behausung unruhig geworden, sodass seine „Ziehmutter“ um seine Flügel fürchtete. Bei Dr. Moira Behn in Schönbach hat „Philipp“ nun Quartier bezogen in einer 4 mal 6 mal 3,80 Meter großen Box, die auf einer Wiese steht. Dort wird er allerdings zunächst weiterhin mit bereits toten Tieren gefüttert, sagt seine neue „Ziehmutter“. Schließlich bringen ja auch die Elterntiere ihren Jungen bereits tote Beute.

Über sein Geschwistertier berichtete am Freitag marburger-vogelwelt.de: „Auch am Morgen befand sich der zweite Jung-Uhu in einer geschützten, von unten nicht einsehbaren Nische auf dem Dach der Elisabethkirche. Das Weibchen wurde um 4.45 morgens beim Abflug von der Elisabethkirche beobachtet. Der Standort des Jung-Uhus wird täglich verifiziert. Sollte er aus irgendwelchen Gründen nicht oder nicht mehr ausreichend versorgt werden, würde dies wahrscheinlich zuerst an vermehrter Aktivität und bettelnderem Rufen bemerkbar werden. Wann er ausfliegt, ist ungewiss.“

von Michael Arndt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Gerettet

Das einer der beiden Uhu-Kinder die auf der E-Kirche wohnen ist am Dienstagmorgen heruntergefallen. Die schlimmsten Befürchtungen haben sich zum Glück nicht bestätigt:

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr