Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Pflanzenpracht aus aller Welt

Pflanzenmarkt Pflanzenpracht aus aller Welt

Farbenfrohe Einblicke in die ganze Vielfalt der heimischen wie auswärtigen Flora erfreute nicht nur das Auge, sondern auch tausende Besucher der Gartenmesse am Wochenende.

Voriger Artikel
Ein kostspieliger „Blick über den Tellerrand“
Nächster Artikel
Überfahrener Wolf stammt aus der Lausitz

Tausende Naturfreunde lockte der Pflanzenmarkt am Wochenende in den Botanischen Garten.

Quelle: Ina Tannert

Marburg. Mit einer ansehnlichen Ansammlung an unzähligen Pflanzengattungen und Arten in allen Farben, Formen und Größen, für Innenräume, den Balkon oder Garten wartete der diesjährige Pflanzenmarkt im Botanischen Garten auf.

An jeder Ecke auf dem großzügigen Ausstellungsgelände gab es Neues, Grünes und Buntes zu entdecken: seltene Stauden, Gehölze und Kübelpflanzen, Rosen, Gemüse, Obstgehölze, Kräuter und schwimmende Pflanzen für den Gartenteich oder auch ausgefallene, fleischfressende Gewächse - für jeden Pflanzenfreund war etwas dabei. Und auch davon gab es reichlich: Tausende Menschen strömten an zwei Tagen über das großzügige Gelände, rückten zum Teil mit großen Körben, Tüten und Bollerwagen an, um neue Schätze für den heimischen Garten zu ergattern. Alleine am Samstag zählten die Veranstalter 4000 Besucher, die bei sonnigem Frühlingswetter über das Gelände flanierten.

Farbenfrohe Einblicke in die ganze Vielfalt der heimischen wie auswärtigen Flora erfreute nicht nur das Auge, sondern auch tausende Besucher der Gartenmesse am Wochenende.

Zur Bildergalerie

Auch der trübe Sonntag war „genauso gut gefüllt“, freute sich Veranstaltungsleiter Thomas Södler von der Fördergesellschaft des hessischen Gartenbaues, die die Messe organisiert. Einer der Schwerpunkte waren in diesem Jahr Obsthölzer: Beerenobst wie Johannes-, Heidel- oder Brombeeren sind derzeit voll im Trend und auch für den Balkon sehr beliebt. „Ein sehr reichhaltiges Angebot, das man nur empfehlen kann“, lobte Besucherin Sabine Lapp, die zufrieden mit Lavendel, Zierlauch und bunter Gartendeko nach Hause gehen konnte.

Über hundert Aussteller aus ganz Deutschland und dem Ausland zeigten, was der internationale Pflanzenmarkt zu bieten hat. Zahlreiche Erzeuger präsentierten die neuesten Züchtungen, regionale Spezialitäten und boten besondere Pflanz- und Pflegetipps für die Besucher. „Es läuft sehr gut, die Leute sind sehr interessiert und wollen sich informieren“, konnte Ausstellerin Cathy Portier berichten. Sie beriet die Besucher über die besten Standorte für Steingartenpflanzen, Pflege und Wachstum. Ein weiteres von vielen besonderen Schmankerln auf dem Markt waren winterharte Orchideen für den Garten, die auch die kalte Jahreszeit bei bis zu Minus 30 Grad Celsius gefahrlos überstehen. Die Frauenschuh-Orchideen mögen es übrigens halbschattig, kühl und nicht zu trocken.

Tipps von Experten aus der Region kommen gut an

Neben zahlreichen Gewächsen boten ebenfalls verschiedene Kunsthändler allerhand Dekoratives für den Garten aus Metall, Ton oder Holz an. Botanische Führungen, Fachvorträge, eine Pflanzenschule und kleine Mitmachaktionen ergänzten das informative Angebot.

Die fachkundige Beratung der Aussteller kam gut an bei den Kunden, die immer wieder auf ein Schwätzchen und eine kleine Fachsimpelei an den Ständen Halt machten. „Die Aussteller geben gute Tipps, eine persönliche Beziehung zu den Pflanzen ist hier noch vorhanden“, lobte Besucher Rainer Willner.

Und eben auch darum geht es auf der Gartenmesse, nicht nur um Verkauf und Präsentation, sondern auch um gegenseitigen Austausch und den Erhalt der Pflanzenkultur: „Wir haben hier keine Händler, sondern die Erzeuger vor Ort - das macht diesen Markt so besonders“, lobte der Veranstaltungsleiter. Das Angebot soll gerade jenen Betrieben eine Chance und Plattform bieten, die ihre Produkte nicht mehr auf üblichem Wege verkaufen, sich andernfalls nicht auf dem Markt halten können. „Wir wollen etwas Nachhaltiges, eine andere Sparte schaffen - eben Erhalt durch Nachfrage“, sagt Södler.

Der nächste Pflanzenmarkt im Neuen Botanischen Garten findet am zehnten und elften September statt.

von Ina Tannert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr