Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Peter Luczak ist plötzlich verstorben

Skatclub-Ehrenvorsitzender Peter Luczak ist plötzlich verstorben

Am 31. Dezember verstarb Peter Luczak, der mit Abstand bekannteste Skatspieler und -funktionär im heimischen Raum, im Alter von 67 Jahren.

Voriger Artikel
Vogelgrippe sorgt für Einschränkung
Nächster Artikel
Rosenmontagszug ab Universitätsstraße

Peter Luczak.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. 1971 trat Luczak dem im gleichen Jahr gegründeten 1. Marburger Skatclub bei, deren 1. Vorsitzender er lange Zeit war. Unter seiner Führung spielte der Club in der Bundesliga und gewann 2004 den Deutschen Städtepokal, erinnert sich Norbert Fischer. Er selbst war mehrmals für Deutsche Meisterschaften qualifiziert

Peter Luczak war an der Gründung von über 30 Skatvereinen beteiligt, die sich dem Deutschen Skatverband angeschlossen hatten. Direkt nach der Wiedervereinigung war er maßgeblich an der Gründung des 1. Eisenacher Skatclubs beteiligt.

In der Verbandsgruppe Nordhessen war er in vielen Funktionen ebenso aktiv, wie als Präsident des Hessischen Skatsportverbandes. 1990 wurde er Mitglied des Deutschen Skatgerichts, dessen Präsident er 1999 wurde. Mit der Gründung des Internationalen Skatgerichts wurde er 2002 dessen Präsident.

Der 1. Marburger Skatclub ernannte Luczak 1982 zum Ehrenvorsitzenden. Neben vielen anderen Ehrungen wurde er 1992 mit der Ehrennadel des Deutschen Skatsportverbandes und 2002 mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr