Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Pavillon wird Flüchtlings-Wohnhaus

Umbau Pavillon wird Flüchtlings-Wohnhaus

Im ehemaligen Gebäude der Initiative für Kinder- Jugend- und Gemeinwesenarbeit (IKJG) im Stadtwald-Viertel sollen demnächst Flüchtlinge untergebracht werden.

Voriger Artikel
Kuriosen Wahrheiten auf der Spur
Nächster Artikel
Feuerwehr in Marburg: Sorge vor Personal-Loch wächst

Im IKJG-Gebäude im Marburger Stadtwald sollen Flüchtlinge untergebracht werden.

Quelle: Tobias Hirsch

Marburg. „Warum steht das ehemalige IKJG-Gebäude in der Graf-von-Stauffenberg-Straße noch immer leer, und was soll damit geschehen?“: Diese Frage stellte der Stadtverordnete Jan Schalauske (Linke) in der Fragestunde der vergangenen Sitzung des Marburger Stadtparlaments.

Der Bürgerpavillon ist von der Stadt Marburg weiterhin angemietet und wird für eine mögliche Unterbringung von Flüchtlingen vorgehalten“, beantwortete Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD) die Frage. Allerdings sei dafür an dem Gebäude, dass sich im Eigentum der städtischen Wohnungsbaugesellschaft Gewobau befinde, noch eine Sanierung erforderlich.

Viele Fragen sind noch offen

Die möglichen Kosten dafür werden derzeit noch ermittelt, sagte Matthias Knoche, Prokurist bei der „Gewobau“ auf Anfrage der OP. Noch gibt es keinen konkreten Zeitplan dafür, wann diese Sanierung abgeschlossen werde. Klar ist bisher auch noch nicht, wie viele Flüchtlinge in dem Haus wohnen könnten.

Die IKJG war Ende vergangenen Jahres aus der Stadtwaldstraße in ein Gebäude in der Dietrich-Bonhoeffer-Straße, also ebenfalls im Stadtwald-Viertel, umgezogen.

von Manfred Hitzeroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr