Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Partikeltherapie-Anlage offiziell eröffnet

Partikeltherapiezentrum Marburg Partikeltherapie-Anlage offiziell eröffnet

Nach jahrelangem Stillstand und Streit wurde am Mittwoch die Marburger Partikeltherapieanlage zur Tumorbehandlung eingeweiht.

Voriger Artikel
Grüne zweifeln an Seilbahn-Gutachten
Nächster Artikel
Betrüger geben sich als Taubstumme aus

Bei der Eröffnung: Geschäftsführer Jürgen Debus (von links), Landrätin Kirsten Fründt, Stadtverordnetenvorsteher Heinrich Löwer, Rhön-Vorstand Martin Siebert, Uni-Präsidentin Katharina Krause, Minister Boris Rhein sowie Guido Adler und Irmtraut Gürkan von der Uni-Klinik Heidelberg.

Quelle: Nadine Weigel

Marburg.  „Das ist ein wichtiges Signal an die vielen schwerkranken Menschen, die sehr große Hoffnungen in eine faszinierende Technik setzen“, sagte Hessens Wissenschaftsminister Boris Rhein (CDU) bei der Eröffnungsfeier am Uni-Klinikum. 

Einweihung "MIT" - Partikeltherapieanlage in Marburg. Foto: Nadine Weigel

Zur Bildergalerie

Am Marburger Ionenstrahl-Therapiezentrum (MIT) sollen Krebspatienten aus der ganzen Welt behandelt werden, denen mit herkömmlichen Strahlentherapien nicht geholfen werden kann. Die Patientenzahlen sollen schrittweise auf mehr als 750 pro Jahr gesteigert werden.

An der Eröffnungsfeier nahmen 150 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft teil, darunter der Aufsichtsratschef der Rhön-Klinikum AG Eugen Münch. Mehrheitsgesellschafter am MIT ist das Heidelberger Uni-Klinikum.

Einen ausführlichen Bericht zu der Eröffnung   lesen Sie hier.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Forschung Marburg: Expedition Partikeltherapie
Ein Behandlungsraum in der von Siemens gebauten Partikeltherapieanlage in Marburg. Von der Grundlagenforschung bis zu einer solchen Hightech-Anwendung der Schwerionenstrahl-Therapie gegen Krebs war es ein langer Weg.

Hinter einem starken Mann steht immer auch eine starke Frau. Das trifft wohl auch auf den Erfinder der Schwerionen-Krebstherapie, den Heidelberger Atomphysiker Professor Gerhard Kraft (73), zu.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr