Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
„Öffentlichen Nahverkehr wahrhaftig öffentlich machen“

OB-Kandidaten „Öffentlichen Nahverkehr wahrhaftig öffentlich machen“

Rainer Wiegand (parteilos) möchte Oberbürgermeister in Marburg werden. Mit dem sechsten und letzten Kandidaten beschließen wir unsere Steckbrief-Reihe. Die Vorberichterstattung zur OB-Wahl geht natürlich weiter.

Voriger Artikel
Leidenschaft für 180 Gramm Musik
Nächster Artikel
Geldstrafe für pöbelnden Taxifahrer

Rainer Wiegand (parteilos) möchte Oberbürgermeister in Marburg werden.

Quelle: Thorsten Richter

Was ist Ihr wichtigstes politisches Anliegen?
Den Öffentlichen Nahverkehr der Stadt wahrhaftig öffentlich zu machen, also für die Fahrgäste kostenlos, aber keine Hungerlöhne für die Fahrer. Damit wird Parkraum für die dringend benötigten Kunden aus dem Umland frei, um das Steueraufkommen der Stadt zu steigern. Wenn die Stadt für die Schulen mehr leisten will, sollten die Einnahmen steigen. Am Besten dazu kostenlose Parkplätze wie in Stadtallendorf. Mit dem Ordnungsamt werde ich dann statt Knöllchen zu verteilen für mehr Sicherheitsgefühl sorgen.

Warum wollen Sie Oberbürgermeister werden?
Weil ich es kann,weil ich es darf, und weil Kandidaturen kein Privileg von Parteien sind, sondern ein Grundrecht. Marburg braucht einen Überparteilichen als Oberbürgermeister!

Warum und wann sind Sie Ihrer Partei beigetreten?
Ich bin der einzige parteilose Kandidat!

Welchen von den anderen OB-Kandidaten würden Sie wählen – und warum?
Würde und werde ich nicht! 

Was war Ihr größter politischer Fehler?
Einer Titanic-Mitarbeiterin im Vertrauen zu verraten, wie man eine Satire-Partei aufzieht und der Titanic damit die Vorteile einer Parteizeitung und Parteizuschüsse verschafft.

Was ist die größte Stärke von Marburg?
Die Menschen (und Wähler) sind immer für eine Überraschung gut!

Was stört Sie an Marburg und warum?
Marburg hat noch keine eigene Spiele-Convention. Ich hätte auch das Spiele-Archiv in Marburg gehalten.

Ihr Lieblingsplatz in Marburg und warum?
Der Marktbrunnen. 

Wenn Sie einen Wunsch für Marburg frei hätten: Was würden Sie sich wünschen?
Ich wünsche mir meine thailändische First Lady für Marburg.

Was ist Ihr Lieblingsmärchen?
Die Antwort von Dr. Spies auf die Visa-Frage in meinem Youtube-Interview. 

Welche Musikrichtung bevorzugen Sie?
Keine, ich liebe sie doch alle!

Frühaufsteher oder Nachtmensch?
Beides.

Welchem Fußballverein drücken Sie die Daumen?
Dem Frauenfußballverein.

Ihr Lieblingsgericht?
Das Landgericht Marburg.

Ihr Markenzeichen?
Das blutende Grundgesetz (Kunstwerk). Nur was lebendig ist, kann bluten!

 
Steckbrief
Geburtsdatum: 24.05.1957
Geburtsort: Engers/Rhein
Größe: 1,78 Meter
Familienstand: verlobt
Kinder: noch nicht
Konfession: konfessionslos mit „christlichen Wurzeln“ und buddhistischer Gelassenheit
Beruf: Künstler
Ausbildung: Bürokaufmann
Lebensmotto: Willst Du, dass etwas getan wird, tu es selbst. Frag nicht Deinen Abgeordneten!
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel
„Lieblingsmärchen: Wahlprogramme meiner Gegenkandidaten“

Marius Beckmann (Die Partei) möchte Oberbürgermeister in Marburg werden. In unserer Steckbrief-Reihe stellen wir Ihnen nach und nach die Kandidaten für die OB-Wahl vor.

mehr
„Mich stört die wachsende Schere zwischen Arm und Reich“

Jan Schalauske (Die Linke) möchte Marburgs Oberbürgermeister werden. In unserer Steckbrief-Reihe stellen wir Ihnen nach und nach die Kandidaten für die OB-Wahl vor.

mehr
„Ich sage, was ich denke, und mache, was ich sage“

Dr. Thomas Spies (SPD) möchte Marburgs Oberbürgermeister werden. In unserer Steckbrief-Reihe stellen wir Ihnen nach und nach die Kandidaten für die OB-Wahl vor.

mehr
„Mich stört, dass Marburg zu wenig aus sich macht“

Dirk Bamberger (CDU) möchte Marburgs Oberbürgermeister werden. In unserer Steckbrief-Reihe stellen wir Ihnen nach und nach die Kandidaten für die OB-Wahl vor.

mehr
„Für Marburg wünsche ich mir einen ICE-Bahnhof“

Dr. Elke Neuwohner (Bündnis 90/Die Grünen) möchte Marburgs Oberbürgermeisterin werden. In unserer Steckbrief-Reihe stellen wir Ihnen nach und nach die Kandidaten für die OB-Wahl vor.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr