Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
OP gibt Lese-Tipps zum Thema Sterbehilfe

OP-Dossier OP gibt Lese-Tipps zum Thema Sterbehilfe

Am Freitag schließt das sechsteilige Dossier zum Thema Sterbehilfe. Die OP gibt Lese-Tipps, empfiehlt Fachliteratur, Romane und Ratgeber, die sich mit begleitetem Freitod, Patientenverfügung, Hospizarbeit und Trauerbewältigung befassen.

Voriger Artikel
Wohlgelaunt geht‘s ins erste Gespräch
Nächster Artikel
Die Gießener unterstützen Terra Tech

Das Sortiment von Buchhändlerin Agnes Bötticher in der Buchhandlung am Markt umfasst immer mehr Werke, die sich mit dem Thema Sterbehilfe befassen. Fotos: Björn Wisker / Archiv

Marburg. Agnes Bötticher (53) hat ihn gelesen, den Bestseller der vergangenen Monate. „Ein ganzes halbes Jahr“ - tausendfach verkauft sich der Roman im Monat, der das Thema Sterbehilfe anspricht. Vor wenigen Jahren sei es noch undenkbar gewesen, solche Titel im Sortiment zu haben - geschweige denn ein Regal voller Fachliteratur, Biografien und Romane, die Themen wie Sterbehilfe und Suizid berühren, sagt Bötticher von der Buchhandlung am Markt.

„Das Interesse an solchen Werken ist enorm, der Umgang mit dem Tod generell weniger verkrampft“, sagt sie. Mittlerweile gebe es sogar Kinder -und Scherzbücher die sich mit dem Sterben befassen. Ein Überblick über aktuelle Bücher zum Thema Sterbehilfe.

Fachliteratur

  • Udo Benzenhöfer: „Der gute Tod? Geschichte der Euthanasie und Sterbehilfe“. ISBN 978-3-525-30162-3
  • Oliver Tolmein: „Keiner stirbt für sich allein. Sterbehilfe, Pflegenotstand und das Recht auf Selbstbestimmung“. ISBN 3-570-00897-5
  • Manfred von Lewinski: „Ausharren oder gehen? - Für und wider die Freiheit zum Tode“. ISBN 978-3-7892-8254-6
  • Thomas Klie, Johann-Christoph Student: „Sterben in Würde. Auswege aus dem Dilemma der Sterbehilfe“. ISBN 978-3-451-29657-4
  • Ludger Fittkau: „Autonomie und Fremdtötung: Sterbehilfe als Sozialtechnologie“. ISBN 978-3938304181
  • Ralf Jox: „Sterben lassen. Über Entscheidungen am Ende des Lebens.“ ISBN 978-3896840875
  • Christoph Staufenbiel: „Sterbehilfe - ein Spannungsverhältnis zwischen Moral, Recht und Religion.“ ISBN 978-3640883448
  • Hans Wehrli: „Der organisierte Tod. Sterbehilfe und Selbstbestimmung, pro und contra.“ ISBN 978-3280054543
  • Christian Walther: „Ausweg am Lebensende: Sterbefasten - selbstbestimmtes Sterben durch freiwilligen Verzicht auf Essen und Trinken.“ ISBN 978-3497022748
  • Stefan Rehder: „Die Todesengel - Euthanasie auf dem Vormarsch.“ ISBN 978-3867440837
  • Stephan Holthaus: „Aktive Sterbehilfe, Ausweg oder Irrweg?“ ISBN 978-3765519086
  • Katrin Göring-Eckardt: „Würdig leben bis zuletzt. Sterbehilfe, Hilfe beim Sterben, Sterbebegleitung - eine Streitschrift.“ ISBN 978-3579068169

Romane und Biografien

  • Wolfgang Prosinger: „Tanner geht - ein Mann plant seinen Tod.ISBN 978-3596179312
  • Kurzgeschichte „Rosalie beschließt zu sterben“ In: „Ruhm.Ein Roman in neun Geschichten“. ISBN 978-349803543
  • Emmanuele Bernheim: „Alles ist gutgegangen.“ ISBN 978-3446244993
  • Hilda Röder: „Henning flieht vor dem Vergessen. Ein Roman über Würde, Alzheimer-Erkrankung und Sterbehilfe.“ISBN 978-393829574
  • Björn Kern: „Die Erlöser AG“. ISBN 978-3406563744
  • Jojo Moyes: „Ein ganzes halbes Jahr.“ ISBN 978-3499267031
  • Michela Murgia: „Accaba-dora.“ ISBN 978-3803132260
  • Hans Küng: „Erlebte Menschlichkeit.“ ISBN 978-3492056014
  • Udo Reiter: „Gestatten, dass ich sitzen bleibe. Mein Leben.“ ISBN 978-3351027629

Ratgeber

  • Gian Domenico Borasio: „Über das Sterben. Was wir wissen, was wir tun können, wie wir uns darauf einstellen.“ ISBN 978-3406617089
  • Michael de Ridder: „Wie wollen wir sterben?“ Ein ärztliches Plädoyer für eine neue Sterbekultur in Zeiten der Hochleistungsmedizin.“ ISBN 978-3570551547
  • Freya von Stülpnagel: Ohne Dich: Hilfe für Tage an denen die Trauer besonders schmerzt ISBN 978-3466370498
  • Martina Weber: „100 Fragen zu Patientenverfügungen und Sterbehilfe“. ISBN 978-3899937596
  • Doris Tropper: „Hätte ich doch . . . Von den Sterbenden lernen, was im Leben wirklich zählt.“ISBN 978-3868822809
  • Elisabeth Kübler-Ross: „Erfülltes Leben, würdiges Sterben.“ ISBN 978-3579022000
  • Georg Kaster: „Sterben an der oder durch die Hand des Menschen?“ ISBN 978-3937961996
  • Arnd T. May: „Patientenverfügungen: Regelungsmöglichkeiten zwischen Selbstbestimmung und Fürsorge.“ ISBN 978-3825887520

von Björn Wisker

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr