Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Noch keine Entwarnung

E. Coli-Fall Noch keine Entwarnung

„Wir arbeiten weiter mit Nachdruck daran, das Problem zu bekämpfen“, sagt Dirk Ficht vom Zweckverband Mittelhessischer Versorgungswerke (ZMW) auf OP-Anfrage.

Voriger Artikel
Autofahrern droht Parkverbot an Uni-Bibliothek
Nächster Artikel
Experte sieht keinen Grund zur Panik

In weiten Teilen Marbugs und des Landkreises gilt wegen der E. coli-Bakterien immer noch die Abkochempfehlung.

Quelle: dpa

Marburg. Täglich werden mehrere Proben vom Wassernetz genommen und von den Gesundheitsämtern bewertet. „Wir hatten von Anfang an mit nur zwei bis drei E. colis pro 100 Mililitern Wasser ein sehr niedriges Level“, weiß Ficht. „Im besten Fall sollten aber keine drin sein.“

Die bereits am Freitag eingeleitete Desinfektion mit Chlor wird weiterhin aufrecht erhalten. Aufgrund des weit verzweigten Rohrnetzes benötigt die Verteilung des gechlorten Wassers jedoch mehrere Tage. Heißt:  „Die Abkochempfehlung gilt weiterhin“, betont Ficht.  Erst wenn im gesamten Rohrnetzes ausreichend Chlor nachgewiesen ist und keine bedenklichen Probenergebnisse mehr vorliegen, könne sie aufgehoben werden.

Der Marburger Professor Reinier Mutters erläutert  im OP-Interview eventuelle gesundheitliche Risiken der E. coli-Bakterien.

Welche Gebiete weiterhin betroffen sind, entnehmen Sie  dieser Liste der ZMW. Das ZMW hat außerdem diese Empfehlungen herausgegeben. von Ruth Korte

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Experte sieht keinen Grund zur Panik

Die Wasserverunreinigung in Marburg und Teilen des Landkreises hält die Menschen weiter in Atem. Im OP-Interview erklärt Reinier Mutters auch, wie E.-coli-Bakterien wirken.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr