Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Noch eine Brücke, von der es bröckelt

Noch eine Brücke, von der es bröckelt

Schon wieder eine Brücke, von der Steine auf die Fahrbahn bröckeln: Diesmal musste Hessen Mobil über der Stadtautobahn eingreifen.

Voriger Artikel
Dickmilch mit Schnittlauch gegen die Hitze
Nächster Artikel
„Ohne Kira-Lynn wäre ich tot“

Ein Mitarbeiter von Hessen Mobil weist vom Steiger aus auf die Schäden an der Heinrich-Pöttner-Brücke. Foto: Tobias Hirsch

Erst am Freitag hatte die OP über einen Brückenschaden an der Kurt-Schumacher-Brücke berichtet, von deren Fassade Steinbrocken in die Tiefe gestürzt waren.

Wenige Stunden nach Bekanntwerden der Nachricht teilte Hessen Mobil, das frühere Amt für Straßen- und Verkehrswesen, mit, dass eine weitere schadhafte Stelle an einer Brücke gefunden worden sei - diesmal an dem Gesims der Heinrich-Pöttner-Brücke. Die Brücke führt in Höhe der Agentur für Arbeit über die Stadtautobahn und verbindet die Afföllerwiesen mit der Schlosserstraße.

Besonders gefährlich diesmal: das marode Gestein drohte direkt auf die Stadtautobahn zu fallen, auf der die Pkw mit 100 Stundenkilometern fahren dürfen.

Mitarbeiter von Hessen Mobil besserten am Freitagvormittag die marode Stelle aus. Dazu musste der Überholstreifen der Stadtautobahn in Fahrtrichtung Norden gesperrt werden. Mit einem Steiger ließen sich die Mitarbeiter in luftige Höhe, bis an den Brückenrand heben, um den Schaden genauer zu inspizieren. Anschließend schlugen sie die bröckeligen Anteile an dem Mauergesims ab. „Jetzt kann nichts mehr passieren“, sagte ein Mitarbeiter von Hessen Mobil anschließend.

Der Schaden sei bei einer Routinekontrolle am Donnerstag-nachmittag entdeckt worden, sagt Willi Kunze, Regionalbevollmächtigter von Hessen Mobil.

Ursache ist ein Wasserschacht, der in der Brücke eingelassen ist. Von dort aus muss wohl salziges Wasser in das Gestein eingedrungen sein. Im Laufe der Zeit wirkte das Wasser dann wie eine kleine Sprengladung.

Hessen Mobil ist für die Kontrolle und die Sicherheit von ungefähr 300 Brücken im gesamten Landkreis zuständig. „Wir tun, was wir können“, sagt ein Mitarbeiter von Hessen Mobil, „aber kleine Schäden können nun mal immer wieder überraschend auftreten.“

Insgesamt aber, so Generalbevollmächtigter Kunze, seien die Brücken im Landkreis in einem guten Zustand.

von Till Conrad

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr