Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Nikolaus überrascht kleine Patienten

Uni-Kinderklinik Nikolaus überrascht kleine Patienten

Im prachtvollen Nikolauskostüm hat Krankenpfleger Günter Böttner am Freitag Geschenke an die Patienten der Kinderklinik verteilt. So sorgte er für vorweihnachtliche Stimmung und Abwechslung im tristen Klinikalltag.

Voriger Artikel
Möbelspenden für Flüchtlinge
Nächster Artikel
Nach Liebes-Aus: Angeklagte bedrängt Ex-Freund

Günter Böttner als Nikolaus und Jana Schneider als Weihnachtsfrau besuchen die dreijährige Hana in der Kinderklinik.

Quelle: Ina Tannert

Marburg. Mit wallendem weißem Bart, rot-goldener Robe, Bischofsmütze und Bischofsstab wandelte der Nikolaus durch die Flure der Kinderklinik und brachte die Augen der kleinen Patienten zum Strahlen. Mit Wagen voller Geschenktüten, weihnachtlich verpackt von den Mitarbeitern des Pflegedienstes, Stofftieren, Spielzeug und Süßigkeiten zog der Nikolaus, begleitet von Weihnachtsfrau und FSJ-Teilnehmerin Jana Schneider, durch jedes Zimmer.

Etwa 40 Kinder und Jugendliche wurden von dem vorweihnachtlichen Duo überrascht, freuten sich über zahlreiche Geschenke und die willkommene Ablenkung im Krankenhausalltag. Seit rund 40 Jahren arbeitet Böttner als Krankenpfleger. Seit einigen Jahren besucht er ehrenamtlich als Nikolaus die kleinen Patienten seiner Station oder zieht als Weihnachtsmann über Adventsmärkte, besucht an Heiligabend zahlreiche Familien und verbreitet Weihnachtsstimmung wo er nur kann.

Für ihn mit die schönste Zeit des Jahres. „Ich möchte Kindern einfach eine Freude machen und habe selber immer großen Spaß daran“, sagt der Pfleger. Ende des Monats geht er in den Ruhestand. Die Tradition, in jedem Jahr als Nikolaus die Kinder zu erfreuen, will er jedoch fortsetzen.

von Ina Tannert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr