Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Nika ist der vierte Sonnenschein in der Familie

Neujahrsbaby Nika ist der vierte Sonnenschein in der Familie

Die Zeit war gekommen. Nika war etwas überfällig. 2016 ließ sie sausen, ihr war es wohl lieber, 2017 geboren zu werden, dann aber bitte als Erste am UKGM Marburg.

Voriger Artikel
Eine Million Euro für Nahost-Forscher
Nächster Artikel
Zwischen Lack und Leder

Mutter Helena Gradwol hält glücklich ihr Neujahrsbaby Nika im Arm. Vater Paul sowie Nikas Schwestern Jolina, Janine und Emely freuen sich über den Familiennachwuchs.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Silvester feierte Familie Gradwol noch ganz entspannt zu viert. Den Neujahrstag beging sie dann zu fünft. Nika ist ein schlaues Mädchen. Sie hat für all ihre künftigen Geburtstage zum Reinfeiern Feuerwerk gebucht. Das kann wahrlich nicht jeder von sich sagen. Und sie ist ein rücksichtsvolles Mädchen. Sie gönnte ihrer Mutter Helena noch einen netten Silvesterabend und schönen Jahresübergang, ehe sie sich gegen sechs Uhr dazu entschloss, nun doch mal auf die Welt zu kommen. Und dabei hatte es Nika dann aber recht eilig. Denn schon zwei Stunden später, genau um 8.04 Uhr, war sie da. Damit wurde Nika das erste Baby 2017, das im Marburger Klinikum auf den Lahnbergen geboren wurde.

Ihre neue Heimat wird indessen außerhalb des Landkreises liegen, nämlich in Allendorf/Eder. Dort komplettiert sie den Mädchenhaushalt, mit dem Vater Paul schon seit elf Jahren gut zurechtkommt. Warum seit elf Jahren? Nun, elf Jahre deshalb, weil Nikas älteste Schwester Emely so alt ist. Janine kam zwei Jahre später hinzu, dann folgte die heute fünf Jahre alte Jolina. Dass sich die Schwestern auf ihre „Verstärkung“ freuen, ist ihren Augen auf dem Foto ganz deutlich abzulesen. Und auch Mutter und Vater strahlen. Paul Gradwol war übrigens bei der Geburt dabei.

Den Schlussakkord im Jahr 2016 setzten übrigens Zwillinge. Mit ihnen eingerechnet kamen 2016 insgesamt 1.566 Kinder am UKGM auf die Welt, teilt Sprecher Frank Steibli mit.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr