Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Neujahrsbaby heißt Kadiga

Erstes Baby 2016 Neujahrsbaby heißt Kadiga

Fast fünf Stunden war das neue Jahr alt, da wurde in Marburg das erste Baby des Jahrgangs 2016 geboren. Im vergangenen Jahr kamen in den örtlichen Kliniken und dem Geburtshaus mehr als 2 100 Kinder zur Welt.

Voriger Artikel
Ab Mai: „Grüne Welle“ an Cappeler Kreuzung
Nächster Artikel
Philipp als Wegbereiter der Reformation

Kadiga heißt das Neujahrsbaby 2016. Der kleine Marburger wurde als Erster 2016 im Universitätsklinikum geboren.

Quelle: Heiko Krause

Marburg. Kadiga heißt das erste Neujahrsbaby, das 2016 im Landkreis Marburg-Biedenkopf das Licht der Welt erblickt hat.Das neue Jahr war noch keine fünf Stunden alt, als der Junge um 4.48 Uhr im Universitätsklinikum auf den Lahnbergen in Marburg geboren wurde. Bei einer Größe von 53 Zentimetern brachte der kleine Erdenbürger 3 600 Gramm auf die Waage.

Um das erste Neugeborene des Jahres zu sein, ließ sich Kadiga entsprechend Zeit, denn der errechnete Geburtstermin war eigentlich der 28. Dezember 2015.

Seine überglücklichen Eltern Farah und Ahmed Jama kommen aus Somalia und leben seit über einem Jahr in der Universitätsstadt Marburg. Vor etwa drei Jahren sei er vor dem Krieg in seinem Heimatland geflohen, berichtete Papa Ahmed. Zunächst lebte er in Gladenbach, bis seine Frau vor 14 Monaten ebenfalls nach Deutschland kam, berichtet der anerkannte Asylbewerber.

Kadigas großer Bruder ist auch im UKGM geboren

Beide fühlen sich eigenen Angaben nach zufolge sehr wohl in Deutschland. Und auch der kleine Hamsa (ein Jahr alt), den Kadiga an Neujahr zum großen Bruder machte, wurde bereits hier geboren.
Im Diakoniekrankenhaus in Wehrda wartete man am Neujahrstag auch sehnsüchtig auf ein Neujahrsbaby. Bis Redaktionsschluss war das Kind aber noch nicht geboren.

Im vergangenen Jahr kamen dort 541 Kinder auf die Welt. Zuletzt am Silvesterabend um 17.39 Uhr die kleine Marit – ihre Eltern kommen aus Kirchhain. Das Silvesterbaby Marit ist 51 Zentimeter groß und wiegt 3 240 Gramm.
125 Kinder kamen 2015 im Geburtshaus zur Welt

Die Hebamme und fachliche Leiterin des Marburger Geburtshauses, Margot Hackenberg, rechnete zwar dort für den Neujahrstag ebenfalls mit einer Geburt. Bis zum Redaktionsschluss war es aber auch im Geburtshaus noch nicht so weit. 2015 wurden hier, betreut von ihren Hebammen, 125 Kinder geboren. Nach der Geburt können die Eltern mit ihrem Kind nach drei bis vier Stunden wieder nach Hause und werden dort von ihrer Hebamme bis zu einem Jahr lang weiterbetreut, erklärt Hackenberg.

Vor dem Neujahrsbaby Kadiga wurden im UKGM im vergangenen Jahr 1 436 Geburten gezählt, teilte der Pressesprecher Frank Steibli mit.

Die meisten Mädchen sind im Jahr 2015 übrigens Mia genannt worden, bei den Jungen war Ben der beliebteste erste Vorname. Mehr dazu hier.

von Heiko Krause und Philipp Lauer

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr