Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Neues Zuhause für Waisenkinder

Rotary Club Marburg Neues Zuhause für Waisenkinder

Der Rotary Club Marburg freut sich über die Erfolge der Familie Müller aus Kirchhain beim Aufbau und dem Betrieb eines Waisenhauses in Kenia.

Voriger Artikel
Uni-Kindertagesstätte „Zappel-Philipp“ baut an
Nächster Artikel
Mehr Flächen für Sportheimanbau

Das Foto zeigt die Familie Müller mit Waisenkindern in Kenia.

Quelle: Privatfoto

Marburg. Präsident Udo Graul erinnert an die Clubspende von 10.000 Euro Anfang 2010. Sie ermöglichte die zeitnahe Fertigstellung des Hauses und im Juli 2010 konnten die ersten Kinder einziehen. Inzwischen finden über zwanzig Waise, zumeist Kinder von an Aids gestorbenen Eltern, hier ein Zuhause.

Mareike und Claus Müller können heute stolz berichten: „Die ursprünglich durchweg unterversorgten Kinder werden im Haus gut ernährt, medizinisch betreut und gehen entsprechend ihrem Alter regelmäßig in den Kindergarten oder die nahe gelegene Schule“.

Als Mitinitiator und Mitglied des in 2010 gegründeten Fördervereins „Shining Orphans Deutschland“ ist Rotarier Bernd Höhmann von der Professionalität des Betriebs dieser Einrichtung beeindruckt. „Es gibt zum Beispiel vom Vereinsvorstand einen Wirtschaftsplan für das Haus, der den Bedarf und die Zuwendungen aus den Spenden genau festlegt. Und es existiert vor Ort eine organisatorische Stütze, vergleichbar unserem deutschen Verein, der die Mittelverwendung und den Betrieb des Hauses in Kenia begleitet.“

Das Grundstück wurde von Anfang an so gewählt, dass neben dem Gebäude ein Garten angelegt werden konnte.
Man wartet bereits gespannt auf die erste Ernte. Mareike Müller: „ Früchte, Gemüse oder Kartoffeln, die für die tägliche Ernährung in Kenia gebraucht werden, kann die sehr engagierte Hausmutter ab diesem Jahr selbst ernten.“

Mehr lesen Sie am Montag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr