Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Neues Einkaufscenter soll nicht mehr Autos anziehen

Allianzhaus Neues Einkaufscenter soll nicht mehr Autos anziehen

Der Neubau des Allianzhauses, der Einkaufspassage Ecke Gutenbergstraße/Universitätsstraße, beschäftigte am Freitagabend einmal mehr die Stadtverordneten.

Voriger Artikel
Fraktionen schauen ab 9. Februar in Akten
Nächster Artikel
SPD ehrt 40 langjährige Genossen

Die jetzige City-Passage wird vermutlich nach dem Umbau Gutenberg-Center heißen.

Quelle: Anna Ntemiris

Marburg. Das Parlament diskutierte über Anträge der Koalition sowie der Marburger Linken. Rot-Grün will verschiedene Bedingungen aufstellen, die beim Neubau beachtet werden sollen. Die Koalition fordert unter anderem einen Branchenmix, die Integration des Fachbereichs Jura in das Gebäude und lehnt zusätzlichen Autoverkehr ab.

Mit diesen Forderungen wollen Grüne und SPD den Kapitalismus abschaffen, meinte Professor Georg Fülberth (Marburger Linke), aus diesem Grund werde seine Fraktion zustimmen. „Das ist ein kleines Wunschkonzert”, fügte er hinzu. Einzelnen Aspekten des mehrheitlich angenommenen Forderungskatalogs stimmte auch die bürgerliche Opposition zu, etwa der Begrenzung der Verkaufsfläche auf 12:000 Quadratmeter. Diese Fläche ist nur der Marburger Linken zu groß.

von Anna Ntemiris

Mehr lesen Sie am Montag in der gedruckten OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Gutenberg-Center

Der Investor des geplanten „Gutenberg-Centers“ will bereits 50 Prozent der Flächen vermarktet haben – lange bevor der erste Bagger rollt. Namen nennt er nicht. Die OP setzt erste Teile des Mieter-Puzzles zusammen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr