Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Neues Angebot für Schüler

Bettina-von-Arnim-Schule Neues Angebot für Schüler

Das Ministerium hat die Genehmigung erteilt: Die Bettina-von-Arnim-Schule ist ab sofort inklusive Grundschule.

Voriger Artikel
Strahlende Sonne, strahlende Gesichter
Nächster Artikel
Ehrung für Nachwuchsbiologen

Felix Fenner (links) und Ferdinand Merle beim Fest: Tiergestützte Pädagogik gehört zum Konzept der Schule.

Quelle: Manfred Schubert

Marburg. In Hessen gibt es nur zwei weitere Angebote dieser Art, wobei die Bettina-von-Arnim-Schule die einzige Waldorf-Förderschule mit inklusivem Konzept ist (die OP berichtete). Landrätin Kirsten Fründt (SPD) freute sich darüber, dass es im Landkreis ein Angebot geben werde, „bei dem Inklusion, der gemeinsame Unterricht von Kindern mit und ohne Förderbedarf, von der Förder-schule her gedacht wird“.

„In die neue inklusive Klasse würden wir gerne zehn Regelschüler und vier mit Förderbedarf aufnehmen“, sagte Benno Möller vom Schulleitungsteam. Noch seien Plätze für Regelschüler frei, Anmeldungen sollten möglichst in den nächsten vier Wochen erfolgen, spätestens bis Schuljahresende. Er betonte, dass die Anmeldung keine Frage des Geldes sei: „Wir lehnen kein Kind ab, falls die Familie das Schulgeld nicht aufbringen kann.“

Die Höhe wird mit jeder Familie einkommensabhängig zwischen 50 und 300 Euro festgelegt. In der Schule werden derzeit 102 Schüler in zwölf Klassen und zwei beruflich orientierenden Praxisklassen unterrichtet.

Das Sommerfest, bei dem die Genehmigung verkündet wurde, bot sowohl Kindern als auch deren Eltern Information und Spielerisches: Ins Auge fielen beispielsweise die tierischen Bewohner des Schulgeländes. Tiergestützte Pädagogik gehört seit zwölf Jahren zum Konzept der Bettina-von-Arnim-Schule. Die Tier-AG lud die Kinder während des Festes zum Führen einiger der fünf Ziegen, die von der 6. Klasse versorgt werden, über einen Parcours ein. Interessant war auch das Gehege mit den zwölf Hühnern, um die sich die Erstklässler kümmern, da das Federvieh kleinen Nachwuchs hatte.

Ponyreiten, verschiedene Spiel- und Bewegungsangebote, Volkstanz zum Mitmachen und Eurythmie boten weiteren Spaß und Abwechslung für Groß und Klein. Musikalisch unterhielt die Gäste Christian Durstewitz aus Altenlotheim, der 2010 den dritten Platz bei der Castingshow für den Eurovision Song Contest erreicht hatte. Er sang und spielte Gitarre, und wurde dabei von Bastian Tihanyi auf der Kistentrommel begleitet.

Eine weitere Gelegenheit, die Bettina-von-Arnim-Schule unverbindlich kennen zu lernen, bietet sich am Montag, 22. Juni. Ab 20 Uhr werden Absolventen der in Alfter bei Bonn gelegenen Alanus Hochschule, bereits zum dritten Mal in Folge, anlässlich ihres künstlerischen Abschlusses eine Eurythmie-Vorführung in der Aula zeigen.

  • Informationen: Telefon 06421/33772 und www.bettina-von-arnim-schule.de

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr