Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Sprühregen

Navigation:
Neuer Fall von Untreue schreckt Marburger auf

Steinmühle Neuer Fall von Untreue schreckt Marburger auf

Der Förderverein des Landschulheims sowie die Wirtschaftsjunioren werfen einem Vorstandsmitglied Betrug vor. Nach 
OP-Recherchen soll der Kassierer insgesamt über 100 000 Euro veruntreut haben.

Voriger Artikel
Veruntreuung im Förderverein der Steinmühle
Nächster Artikel
Der Traum vom Leben in Eigenregie

Acht verschiedene Kassenprüfer kamen dem Schatzmeister nicht auf die Schliche.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Der Schatzmeister des Fördervereins des Landschulheims Steinmühle soll in den vergangenen zehn Jahren mindestens 85 000 Euro veruntreut haben. Das räumten 
die beiden Schulleiter, Bernd Holly und Björn Gemmer sowie die Vorsitzende des Fördervereins, Wintraut Koppmann, am Mittwoch gegenüber der OP ein.

Der Kassierer habe gefälschte 
Bankauszüge vorgelegt – von Kreditinstituten, auf denen der Verein gar kein Konto hatte. „Selbstverständlich müssen wir eingestehen, in Teilbereichen einfach nicht aufmerksam genug gewesen zu sein. Mit der kriminellen Energie, die der Schatzmeister an den Tag gelegt hat, konnten wir allerdings nicht rechnen“, sagt Koppmann. Der Vorstand des Fördervereins, dem 350 Mitglieder angehören, werde am 28. Februar komplett zurücktreten.

Die Schulleiter, die gestern von dem Betrugsfall erfuhren, zeigten sich fassungslos und schockiert. „Das trifft uns bis ins Mark“, so Holly. Der Beschuldigte war nach OP-Recherchen in mehreren Vereinen Kassierer, unter anderem bei den Wirtschaftsjunioren. Auch dort wurden größere Unregelmäßigkeiten in der Kasse festgestellt, bestätigte der Vorsitzende Christopher Althaus auf Anfrage: „Wir haben Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft gestellt.“

Lesen Sie den ausführlichen Bericht mit Details zum Vorgehen des Schatzmeisters.

von Anna Ntemiris

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr