Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Neue Regalsysteme für Bibliothek

Campus-Monatsbild: Oktober Neue Regalsysteme für Bibliothek

Die Arbeiten auf der Campus-Baustelle kommen gut voran. Vor allem der Innenausbau für die im Bau befindliche Uni-Bibliothek steht mittlerweile im Mittelpunkt.

Voriger Artikel
Blista plant umgekehrte Inklusion
Nächster Artikel
Als Entdeckerin in Namibia unterwegs

Die im Bau befindliche neue Uni-Bibliothek  nimmt immer deutlicher Gestalt an.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Beim Neubau der Marburger Universitätsbibliothek laufen inzwischen viele Arbeiten vor allem im Inneren des Gebäudes, teilt Ellen Thun von der Uni-Pressestelle mit. „Der Estrich ist im Wesentlichen eingebaut, nun können die Fußbodenleger mit ihrer Arbeit beginnen“, berichtet Joachim Haak, Bauprojektmanager im Dezernat IV der Universität. Durch das Gebäude soll sich später ein Linoleumboden ziehen. Dieser wird die Farbgebung der angrenzenden Sandsteinbauten aufgreifen.

Bis Ende des Monats soll das gläserne Atrium fertiggestellt werden, das die beiden Teile der künftigen Uni-Bibliothek unterteilen wird. Das Glasdach wurde bereits montiert, nun werden auch noch die Fassaden verglast. Schließlich kann dann auch das bisher noch notwendige Raumgerüst aus dem Atrium entfernt werden.

Dacharbeiten an ehemaliger Hautklinik fast abgeschlossen

„Die Freiflächen werden abschnittsweise angelegt“, berichtet Haak. Wo dies möglich ist, werden die Randsteine gesetzt. Im nächsten Schritt kann dann eine Tragschicht für den Asphalt eingebaut werden.
Bei der ehemaligen Hautklinik sind die Dacharbeiten weitestgehend abgeschlossen, bis Mitte des Monats sollen auch die Rohbauarbeiten abgeschlossen sein. Das denkmalgeschützte Gebäude wird nach dem Umbau künftig von der Verwaltung der Uni-Bibliothek genutzt werden.

„Inzwischen beschäftigen wir uns vor allem mit Fragen der Innenraumgestaltung, der Organisationsstruktur und der Bestandsaufstellung“, berichtet Dr. Ilona Rohde. Sie ist als Projektleiterin der Uni-Bibliothek für den Neubau zuständig und hat die Bauarbeiten von Anfang an begleitet. Dazu gehören zahlreiche Vorplanungen: So muss beispielsweise festgelegt werden, wie die organisatorischen Abläufe in der neuen UB aussehen sollen.

Planer der Uni wählen bewegliches Mobiliar aus

Die fest eingebaute Möblierung, zu der vor allem die Fahrregalsysteme zählen, ist ein Teil des Architektenentwurfes. Das bewegliche Mobiliar, in das nach der Inbetriebnahme die Bücher eingeräumt werden, wird derzeit von den Planern der Universität ausgewählt. Ein wichtiges Thema ist außerdem das Wegeleitsystem im Gebäude, in dem man sich ob seiner Größe sonst leicht verlaufen könnte. „Gemeinsam mit einem Fachplaner arbeiten wir derzeit intensiv an der Gestaltung von Übersichtsplänen und der Beschilderung“, berichtet Ilona Rohde. Die Bauarbeiten an der neuen Universitätsbibliothek verlaufen weiterhin im geplanten Zeitrahmen, Mitte kommenden Jahres soll das Gebäude fertiggestellt sein. Die neue Zentralbibliothek kostet 108 Millionen Euro und wird aus dem „Heureka“-Programm der hessischen Landesregierung bezahlt. Sie soll Herzstück des „Campus Firmanei“ werden.

Mit dem „Campus Firmanei“ entsteht am Fuße der Marburger Oberstadt ein neues geistes- und gesellschaftswissenschaftliches Zentrum. Der Campus umfasst ein circa zwölf Hektar großes Gebiet, zu dem das ehemalige Klinikviertel und der Alte Botanische Garten ebenso gehören, wie das Areal um die ehemalige Brauerei und das
Uni-Hörsaalgebäude.

von Manfred Hitzeroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr