Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Marburg

Neue Gebetsräume, aber keine Moschee

Die Ahmadiyya-Gemeinde, eine Reformbewegung innerhalb des Islam, wünscht sich in Marburg langfristig eine eigene Moschee.

Mohammed Ilyas (rechts) und Mubashir Sabir zeigen die neuen Gebetsräume der Ahmadis in Marburg. In diesem Raum versammeln sich nur Männer zum Beten.

© Anna Ntemiris

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.
Für Abonnenten

150 Jahre OP




Geburtstagsgewinnspiel




Jubiläumsangebot




Spielerkader




Wanderserie 2016




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Fischgerichte

Meeresf(r)ische auf den Teller

Frischen Fisch direkt vom Kutter aus der Nord- und Ostsee – das bietet einmal im Monat das Bernsdorfer Unternehmen „Lachs und Lotte“ an. Karl-Heinz Kurtz und Carsten Degner haben mit dem kleinen Betrieb ihre Passion zum Beruf gemacht. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Marburg – Neue Gebetsräume, aber keine Moschee – op-marburg.de